Computer Windows Vista oder doch lieber Windows 7 ???

Windows Vista oder doch lieber Windows 7 ???

407
Teilen

Schenkt man dem Magazin „pcwelt“ glauben, hat sich Microsoft- Chef Steve Ballmer ganz klar dazu geäußert.
Ballmer rät dazu direkt von Windows XP auf das neue Windows 7 zu wechseln. Microsoft hat anscheinend selbst gar nicht so eine hohe Meinung von Vista, dabei wird uns in den verschiedenen Handelsketten doch schon nur noch Computer mit dem Betriebssystem Vista angeboten. Für jemanden der ein anderes Betriebssystem möchte wie zum Beispiel XP sieht es dort eigentlich sehr schlecht aus. Das aktuelle Betriebssystem Vista von Microsoft, scheint sich doch zum unbeliebtesten Windows Betriebssystem aller Zeiten zu entwickeln. Das Betriebssystem Windows XP läßt Windows Vista auch kaum eine Chance. Laut einer Umfrage sind nur sehr wenige von XP auf Vista umgestiegen. Aber das kommende Betriebssystem Windows 7 soll erfolgreicher werden als Windows Vista – nicht nur bei Privatkunden, sondern auch in Unternehmen. Mit Microsoft- Chef Steve Ballmer Äußerung könnte man fast annehmen, der Software-Riese Microsoft, möchte sein derzeitiges aktuelles Betriebssystem Window Vista, nicht mehr verkaufen? Vielleicht kam diese Äußerung etwas zu früh. Denn bis zu einem Verkaufstart von dem neuen Betriebssystem Windows 7, gehen noch ein paar Monate ins Land. Insider rechnen mit der Markteinführung von Windows 7 pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2009.
Windows Vista ist zwar schön bunt, aber genau so wie es bunt ist, ist es auch sehr anfällig. Irgendwie hat man das Gefühl als wäre das alles schon einmal mit dem Umstieg da gewesen. Als Windows 98 durch das damalige neue Windows ME abgelöst wurde. Schneller als gedacht war Windows ME vom Markt wieder verschwunden und Windows XP wurde eingeführt. Welches wesentlich stabiler läuft als Windows ME. Und genauso wird es nun mit Windows Vista und Windows 7 sein. Unter vorgehaltener Hand wurde mir von einigen Händlern vom Kauf des Betriebssystems Vista abgeraten. Keine leichte Entscheidung, aber vielleicht doch, wenn man sich die Worte von Microsoft-Chef Steve Ballmer richtig durch den Kopf gehen läßt.