Digital Telefonieren ins Ausland mit dem Handy ist billiger geworden

Telefonieren ins Ausland mit dem Handy ist billiger geworden

300
Teilen

Auslandsgespräche mit dem Handy oder Smartphone sind billiger geworden: Die Preise bei der grenzüberschreitenden Mobilfunknutzung sind in den vergangenen Jahren massiv gefallen. Laut Vorgaben der Kommission sind zum 1. Juli die Preise für Handy-Anrufe aus dem EU-Ausland von 46 auf höchstens 42 Cent pro Minute gesunken (alle Angaben inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer). Die Kosten für ankommende Gespräche verringern sich von 18 auf maximal 13 Cent. Auch bei Kurzmitteilungen gibt es eine Obergrenze: SMS aus dem Ausland kosten maximal 13 Cent. Nach Plänen der Kommission sollen künftig Preisobergrenzen für die Verbraucher auch im Daten-Roaming gelten, der mobilen Nutzung des Internets im Ausland. Danach soll ein Megabyte ab dem kommenden Jahr maximal 1,07 Euro und ab Mitte 2014 maximal 60 Cent kosten. Die Tarife der Netzbetreiber liegen allerdings heute bereits deutlich unter diesen staatlich festgesetzten Obergrenzen.(dts)