Digital Polizei macht Werbung mit Nacktfotos

Polizei macht Werbung mit Nacktfotos

561
TEILEN

Was ist denn da passiert. Sprengte einst die belgische Polizei einen Kinderpornoring und jetzt das.Eine peinliche Panne ist da der Polizei in Belgien unterlaufen. Das Internetangebot der Polizeistation im belgischen Mons oder zu deutsch Bergen machte ganz unfreiwillig Werbung mit Nacktfotos.
Nackte Mädchen sowie Werbung für ein Online Kasino hüpften eine Woche lang nach Informationen der belgischen Medien über den Bildschirm bei dem Internetangebot der Polizei.
Wie konnte es zu der Panne kommen?
Das Internetangebot der Polizeiseite von Mons wurde überarbeitet. Es wurde ein Praktikant mit der Überarbeitung der Seite beauftragt. Dieser hatte eine Software zur Zählung der Besucher installiert. Da es zwei Versionen von dieser Software gab, nämlich eine kostenpflichtige und eine kostenlose Version entschied man sich für die bessere Variante die kostenlose. Aber was man wahrscheinlich nicht wußte war das die kostenlose Variante Einblendungen von Werbefenstern enthält. Nachdem man mit der beauftragten Firma eine Werbeagentur in Kontakt getreten ist wurde der Schlamassel beseitigt. Mindestens ein Wochenende war die Werbung und nackten Tatsachen bei den Ordnungshütern zu bestaunen.
Der Chef der Polizeistation von Mons gab an das er nicht glaube das die Mädchen minderjährig waren. Es sollte vielmehr mit den Fotos für einen Online-Musikshop geworben werden.
Da wird gleich der neue Besucherzähler sich durch den Traffic überschlagen haben.