Digital Microsoft zeigt wieder Interesse an Yahoo

Microsoft zeigt wieder Interesse an Yahoo

313
Teilen

Nach fast einem Jahr zeigt nun Microsoft wieder Interesse an einer Übernahme von Yahoo.
Es gibt wieder neue Kontakte zwischen Microsoft und dem Internet-Konzern Yahoo.
Die „New York Times“ berichtet, das sich der Microsoft Chef Steve Ballmer sich mit dem Vorsitzenden des Verwaltungsrates des Internet-Konzerns Yahoo, Roy Bostock getroffen haben.
Auch die kürzlich erst neue ernannte Chefin von Yahoo Carol Bartz, hatte eine Treffen mit dem Microsoft-Chef Steve Ballmer gehabt.
Doch genaue Details einer möglichen Übernahme von Yahoo durch Microsoft zeichneten sich allerdings nicht ab.
Für die Übernahme von Yahoo hatte Microsoft im vorigen Jahr mehr als 40 Millionen Dollar geboten. Doch der im vorigen Jahr von Jerry Yang noch geführte Internet-Konzern Yahoo lehnte dieses Angebot ab. Die Begründung war: Das das Angebot von Microsoft zu niedrig war. Als nun Microsoft die Übernahmebemühungen auf Eis gelegt hatte, brachen die Aktien von Yahoo drastisch ein.
Microsoft zeigte sich zuletzt bereit das Yahoo-Geschäft mit Anzeigen aus dem Umfeld der Ergebnisse aus den Internet-Suchanfragen der Suchmaschine zu übernehemen.
Dadurch erhofft sich Microsoft wieder ein Stück näher an die unangefochtenen Marktführer in diesem Bereich Google wieder aufzuschließen.
Auf Grund von geschäftlichen Problemen steht bei Yahoo ein Verkauf des Suchmaschinen-Bereiches zur Debatte.
Doch eine Befürchtung steht dann im Raum. Denn Yahoo könnte eine zu wichtige Einnahmequelle verlieren.
Carol Bartz werde einen Verkauf dieses Geschäftsbereiches gründlich prüfen, aber jedoch ihr Bauchgefühl sage eher nein zu einem Verkauf. Dies soll Carol Bartz vor Mitarbeitern des Internet-Konzerns Yahoo gesagt haben.
Mal sehen wie das Katz und Maus Spiel der von Microsoft und Yahoo weiter geht. Vielleicht passieren doch Wunder und Yahoo wird an Microsoft verkauft.