Auto und Mobiles Neuer Toyota Auris Produktion im Toyota Werk in Großbritannien

Neuer Toyota Auris Produktion im Toyota Werk in Großbritannien

83
Toyota Auris 3.Generation Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon Foto: &copyy; Toyota
Toyota Auris 3.Generation Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon Foto: ©y; Toyota
Werbung

Neuer Toyota Auris wird im Toyota Werk in Großbritannien produziert Vorstellung der dritten Modellgeneration auf dem Genfer Automobilsalon

Der neue Toyota Auris kommt aus Großbritannien: Auch die dritte Modellgeneration des Kompaktwagens läuft im britischen Burnaston vom Band. Die Neuauflage, die auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon (8. bis 18. März) ihre Weltpremiere feiert, basiert erstmals auf der Toyota New Global Architecture (TNGA).

Für die neue Plattform hat der japanische Automobilhersteller mehr als 240 Millionen Britische Pfund (rund 273 Millionen Euro*) in Toyota Manufacturing UK (TMUK) investiert. Das Fertigungswerk wurde mit neuer Ausrüstung sowie zusätzlichen Technologien und Systemen ausgestattet, um Fahrzeuge auf TNGA-Basis produzieren zu können. Die Motoren für den neuen Auris stammen weiterhin vorwiegend aus dem Werk in Deeside im Norden von Wales.

Toyota Auris 3.Generation Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon Foto: &copyy; Toyota
Toyota Auris 3.Generation Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon Foto: ©y; Toyota

„Die lokale Produktion von TNGA-Fahrzeugen ist der Schlüssel, um die Wettbewerbsfähigkeit unserer weltweiten Werke zu stärken. Die Ankündigung, den neuen Auris in Burnaston vorwiegend mit Motoren aus Deeside zu fertigen, zeigt unser Vertrauen in die Qualifikation und Fähigkeiten unserer TMUK-Mitarbeiter“, erklärte Dr. Johan van Zyl, Präsident und CEO von Toyota Motor Europe. „Wir als Unternehmen tun alles, um die Wettbewerbsfähigkeit unserer britischen Betriebe sicherzustellen, sie bilden das Fertigungszentrum unseres Europa-Geschäfts. Rund 85 Prozent aller hier produzierten Fahrzeuge werden nach Europa exportiert, der weiterhin freie und reibungslose Handel zwischen Großbritannien und Europa ist deshalb entscheidend für den künftigen Erfolg.“

„Die Einführung eines neuen Modells auf TNGA-Plattform ist eine große Aufgabe. Wir streben weiterhin höchste Qualität zu besten Kosten in der Fahrzeug- und Motorenfertigung an. Wir werden unsere Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit sukzessive verbessern und TMUK eine rosige Zukunft bescheren“, ergänzt Marvin Cooke, Geschäftsführer von TMUK.