Sport Formel 1 GP USA – Stimmen zum Qualifying GP der USA 2018

Formel 1 GP USA – Stimmen zum Qualifying GP der USA 2018

195
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis der USA 2018. Sebastian Lewis Hamilton Kimi Raikkönen © Mercedes-AMG Petronas Motorsport
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis der USA 2018. Sebastian Lewis Hamilton Kimi Raikkönen © Mercedes-AMG Petronas Motorsport

Formel 1 GP USA – Stimmen zum Qualifying GP der USA 2018

Lewis Hamilton erobert die Pole Position, Valtteri Bottas geht von Startplatz drei ins Rennen. Lewis Hamilton erzielte seine 81. Pole Position in der Formel 1 – seine neunte in dieser Saison und die vierte beim Großen Preis der USA, damit stellte er den Rekord von Michael Schumacher in den USA ein.

Valtteri Bottas startet von Platz drei in den Großen Preis der USA. Beide Fahrer beginnen das Rennen auf der superweichen Reifenmischung. Es war die 99. Pole Position für Mercedes in der Formel 1.

Stimmen zum Qualifying GP der USA

Lewis Hamilton Mercedes
Ich bin überglücklich, das ist ein super Ergebnis. Wir wussten, dass es heute extrem eng zugehen würde und dass wir alles herausholen mussten. Q1 und Q2 verliefen relativ unkompliziert. Im Q3 stellten wir sicher, dass wir zur richtigen Zeit auf der Strecke waren, um ein gutes Fenster zu haben und nicht im Verkehr stecken zu bleiben. Meine erste Runde im Q3 war gut, aber es ging richtig eng zwischen uns allen zu. Ich glaube, dass ich weniger als ein Zehntel Vorsprung hatte und mir war klar, dass die anderen sich ebenfalls verbessern würden. Deshalb gab es keinen Spielraum für Fehler. In den letzten Qualifyings musste ich ein paar Mal im zweiten Versuch abbrechen. Aus diesem Grund ging ich sehr streng mit mir ins Gericht und sagte zu mir selbst: „Heute musst du die zweite Runde durchziehen.“ Und genau das ist mir gelungen. Das Team hat bislang an diesem Wochenende fantastische Arbeit abgeliefert. Unser Ansatz war sehr solide und wir lassen uns nicht davon abbringen. Wir wussten, dass es an diesem Wochenende eng werden würde und dass wir dafür genauso viel harte Arbeit, Einsatz und Gründlichkeit aufwenden mussten wie zuvor – und genauso werden wir weitermachen.

Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis der USA 2018. Lewis Hamilton & copy; Mercedes-AMG Petronas Motorsport
Formel 1 – Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis der USA 2018. Lewis Hamilton & copy; Mercedes-AMG Petronas Motorsport

Valtteri Bottas Mercedes
Bis zum zweiten Run im Q3 war es ein relativ unkompliziertes Qualifying. Alle anderen haben sich auf ihrem zweiten Versuch viel mehr verbessert, aber ich habe nicht mehr Grip gefunden. In diesen letzten Runden im Qualifying möchtest du die Reifendrücke und Temperaturen im optimalen Fenster haben. Der erste Versuch im Q3 fühlte sich etwas besser an. Jetzt müssen wir uns die Daten ansehen und herausfinden, ob es uns auch auf dem zweiten Run gelungen ist, die Reifen in das optimale Fenster zu bringen. Startplatz drei ist jedoch nicht schlecht und mein Fokus liegt nun darauf, Kimi zu überholen. Schließlich ist es unser Ziel, die bestmögliche Punktzahl für das Team einzufahren. Sowohl Lewis als auch ich gehen auf den superweichen Reifen ins Rennen, Kimi startet hingegen zwischen uns auf den UltraSofts. Der Start sollte also interessant werden. Ich glaube, dass alle Teams mit einer Reihe von Fragezeichen in den Sonntag gehen werden, da wir keine richtigen Long Runs fahren konnten. Deshalb stehen uns nur begrenzte Informationen über die Reifen zur Verfügung. Ich freue mich darauf, morgen herauszufinden, was geschehen wird.

Toto Wolff Mercedes Motorsportchef
Das war ein richtig spannendes Qualifying, um solche Duelle sollte es im Sport gehen. In den vergangenen Tagen haben alle Ferrari schlecht geredet und uns gelobt, aber wir wussten, dass diese Extreme nicht der Realität entsprachen. Ferrari hatte bislang an diesem Wochenende einen unglaublichen Topspeed auf der Geraden und diesen haben sie in das Qualifying mitgenommen. Entsprechend haben wir einen sehr harten Kampf erwartet. Genauso ist es dann auch gekommen. Zum Glück konnte Lewis das gewisse Extra mobilisieren und sich so die Pole sichern. Wir sind damit zufrieden, mit Lewis und Valtteri in den ersten beiden Reihen zu stehen. Aber wir haben am Start gegenüber Kimi einen Nachteil bei den Reifen. Deshalb brauchen wir eine gute erste Runde, um unsere Positionen zu halten. Morgen geht es nicht um die Weltmeisterschaft, sondern vielmehr darum, das Potenzial unseres Pakets voll auszuschöpfen und die bestmögliche Performance abzuliefern. Das bringt uns dann hoffentlich einen Schritt näher an unser großes Ziel heran.

Sebastian Vettel Ferrari
Heute war es eine positive Überraschung, dass wir so schnell gehen konnten, besonders wenn wir unsere Leistung mit früheren Veranstaltungen vergleichen. Offensichtlich, wenn Sie so nah an der Pole Position sind, wollen Sie voraus sein, also ist es auch eine Schande, dass wir mit der strafe nicht dort sein können, wo wir hingehören. Es ist wahr, dass wir heute gut in Form gekommen sind, aber es ist noch ein weiter Weg, also kann ich nicht sagen, dass wir morgen gewinnen werden. Aber ich denke, es wird ein enges Rennen und ich hoffe nur, dass wir morgen genauso stark sein werden wie heute; dann kann alles passieren „.

Kimi Raikkönen Sebastian Vettel GP USA 2018 © Scuderia Ferrari
Kimi Raikkönen Sebastian Vettel GP USA 2018 © Scuderia Ferrari

Kimi Raikkönen Ferrari
In den letzten paar Rennen hatten wir ein bisschen Probleme, aber bis jetzt an diesem Wochenende war es normaler. Wir sind mehr oder weniger wo wir sein sollten. Und wir sind ziemlich glücklich damit, wie es heute lief. Natürlich wollten wir mehr, aber zumindest bewiesen wir, dass wir dort sind. Der Morgen begann sofort sehr gut. Offensichtlich gibt es immer Dinge, von denen wir uns erhofft haben, dass wir etwas besser machen oder uns besser fühlen, aber mit dem begrenzten Laufen, das wir im Trockenen hatten, ist es nicht so einfach. Im Qualifying war das Gefühl mit den verschiedenen Reifensätzen etwas willkürlich und das macht es etwas schwieriger zu wissen, wann man drücken kann. Der Wind änderte sich an einigen Stellen und das machte es ein bisschen schwierig, aber im Allgemeinen waren wir ziemlich gut. Ich weiß nicht, ob meine Reifenwahl für morgen, angefangen bei den Ultrasoft, ein Vorteil sein wird oder nicht, wir werden es herausfinden. Wir werden versuchen, einen guten Start zu machen und dann zu sehen, was passiert. Ich denke, wir sollten eine gute Chance haben „.