Sport Formel 1 GP Russland – Stimmen nach dem Qualifying zum GP von...

Formel 1 GP Russland – Stimmen nach dem Qualifying zum GP von Russland 2018

61
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Russland Sotschi 2018. Valtteri Bottas © Mercedes-AMG Petronas Motorsport
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Russland Sotschi 2018. Valtteri Bottas © Mercedes-AMG Petronas Motorsport

Formel 1 GP Russland – Stimmen nach dem Qualifying zum GP von Russland 2018

Mercedes-AMG Petronas Motorsport besetzt die erste Startreihe in Sotschi.Valtteri Bottas erzielte seine sechste Pole Position in der Formel 1 und seine zweite in dieser Saison und seine erste in Sotschi. Das Qualifying endete mit P3 und P4 für Sebastian Vettel und Kimi Raikkönen. Beide Fahrer setzten bei ihren Q3-Läufen jeweils zwei Sätze von Hypersoft-Reifen ein, schafften es aber mit den Optionen (Ultrasoft), die sie morgen starten werden, in Q2 zu fahren und konnten damit rechnen, einen längeren ersten Stint zu fahren das 53-Runden-Rennen.

Die Stimmen zum GP von Russland 2018 nach dem Qualifying.

Valtteri Bottas Mercedes
Es ist lange her, seit ich in Österreich in diesem Jahr zum letzten Mal auf der Pole gestanden habe. Das ist ein sehr gutes Gefühl! Wir haben nach dem dritten Training einige Veränderungen vorgenommen und im Qualifying fühlte sich das Auto noch besser an. Ich konnte mich auf beinahe jedem Versuch im Qualifying verbessern. Dann musste ich im Q3 einfach nur noch alles zusammenbekommen. Ich bin auf dem zweiten Run eine richtig gute Runde gefahren und sie reichte für die Pole. Darüber bin ich überglücklich. Unsere Pace sah bislang gut aus. Wir lagen am Freitag sehr nah zu Ferrari und Red Bull, aber heute sahen wir stark aus. Hoffentlich haben wir morgen ein konkurrenzfähiges Auto. Ferrari wird auch stark sein, aber wir sollten ein Auto haben, mit dem wir gegen sie um den Sieg kämpfen können. Der Start wird entscheidend sein. Wir müssen versuchen, sehr gut wegzukommen. Die Gerade bis zur zweiten Kurve ist sehr lang und das Überholen ist einfach, wenn der Hintermann einen besseren Start hinlegt. Das war heute ein guter Start in das Wochenende und wir befinden uns nun in einer guten Ausgangslage für morgen. Aber der entscheidende Tag steht erst noch an und ich werde alles geben, um vorne zu bleiben.

 Formel-1-Mercedes-AMG-Petronas-Motorsport-Großer-Preis-von-Russland-2018.-Lewis-Hamilton-Valtteri-Bottas © Mercedes-AMG Petronas Motorsport

Formel-1-Mercedes-AMG-Petronas-Motorsport-Großer-Preis-von-Russland-2018.-Lewis-Hamilton-Valtteri-Bottas © Mercedes-AMG Petronas Motorsport

Lewis Hamilton Mercedes
Diese Strecke hat noch nie zu meinen stärksten gehört, aber Q1 lief richtig gut. Mein Versuch auf den HyperSoft-Reifen am Ende von Q2 war eine großartige Runde, aber leider konnte ich sie in Q3 nicht wiederholen. Ich lag auf meiner letzten Runde zwei Zehntel vorne, aber dann unterlief mir ein Fehler. Ich kam zu weit nach draußen und in der nächsten Kurve ist mir das Heck ausgebrochen. Ich denke, dass ich die Pace für die Pole hatte, aber Valtteri hat diesmal bessere Arbeit abgeliefert. Es ist fantastisch für das Team, dass beide Autos in der ersten Reihe stehen und wir werden versuchen, das morgen umzusetzen. Wir haben uns im Umgang mit den Reifen und bei der Abstimmung des Autos stark verbessert und das zeigt sich. Überholen ist hier schwierig, entsprechend kommt es im Rennen darauf an, richtig mit den Reifen umzugehen und den besten Start zu erwischen. Ich werde alles geben. Wir haben den tollen Start von Valtteri im Vorjahr gesehen und ich glaube, dass dies meine beste Chance auf den Sieg sein wird.

Toto Wolff Mercedes Motorsportchef
Wir können mit unserer Pace heute zufrieden sein. Sie ist die Folge von sehr viel harter Arbeit in den vergangenen Wochen. Unser Auto sieht hier in Sotschi richtig konkurrenzfähig aus, was besonders gut ist, wenn wir an unsere Schwierigkeiten aus dem letzten Jahr denken. Aber heute ist erst Samstag. Während wir auf der Pole und mit beiden Autos in der ersten Reihe stehen, was eine enorme Befriedigung für uns darstellt, wissen wir, dass der Windschatten morgen auf dieser Strecke eine wichtige Rolle spielen wird und für den Rennausgang entscheidend sein könnte. Deshalb werden wir versuchen, einen guten Start hinzulegen und vorne zu bleiben, um danach das Rennen zu kontrollieren. Das Auto sollte die Pace dafür haben. Es kommt nur darauf an, gut wegzukommen und

Sebastian Vettel GP Russland © Scuderia Ferrari
Sebastian Vettel GP Russland © Scuderia Ferrari

Sebastian Vettel Ferrari
denke, das Auto war heute besser als gestern. Die Sitzung war in Ordnung, und ich denke, wir könnten unser Auto zu seinem vollen Potenzial nutzen, es war nichts falsch daran, aber wir waren einfach nicht schnell genug. Trotzdem ist das Rennen morgen, und wenn ich das gute Gefühl, das ich gegen Ende der Session hatte, ins Rennen bringen kann, dann sind wir meiner Meinung nach in einer guten Position. Natürlich möchte ich alles gut machen und denke, dass es nach dem Start eine Überholmöglichkeit gibt. Wir brauchen einen guten Urlaub – aber nicht zu gut, sonst gibt man dem anderen Kerl einen Abschleppwagen!

Formel 1 Kimi Raikkönen GP Russland © Scuderia Ferrari
Formel 1 Kimi Raikkönen GP Russland © Scuderia Ferrari

Kimi Raikkönen Ferrari
Heute Im Qualifying war unser Auto das Beste, was wir dieses Wochenende gesehen haben. Bei meinem letzten Versuch in Q3 hatte ich eine ziemlich gute Runde, aber dann fuhr einer der Mercedes vor mir zurück und der Schoß kam nicht zusammen. Das Gefühl mit dem Auto war ziemlich gut, aber offensichtlich war es nicht genug. Insgesamt sieht es so aus, als wären wir hier ein bisschen zurück, und das war bisher das ganze Wochenende so. Offensichtlich ist es nicht ideal, aber es ist was es ist. Dies ist kein einfacher Ort zum Überholen, aber morgen werden wir unser Bestes geben und sehen, was passiert.