Sport DFB Pokal Finale 2018 – Der Weg der beiden Finalisten zum DFB...

DFB Pokal Finale 2018 – Der Weg der beiden Finalisten zum DFB Pokal Finale in Berlin

277
DFB Pokal Finale 2018 Bayern München - Eintracht Frankfurt
DFB Pokal Finale 2018 Bayern München - Eintracht Frankfurt

DFB Pokal Finale 2018 – Der Weg der beiden Finalisten zum DFB Pokal Finale in Berlin und Fakten zu den beiden DFB Pokal Finalisten

Das 75. Pokalfinale steigt Am 19. Mai tragen der FC Bayern München und Eintracht Frankfurt das 75. Finale des DFB-Pokals aus. Seit 1985 findet das DFB-Pokalfinale im Berliner Olympiastadion statt, in dieser Saison also zum 34. Mal in Folge (und zum 40. Mal insgesamt).

Die meisten Endspiele im Berliner Olympiastadion absolvierte der FC Bayern München – von den bisherigen 14 Finals setzten sie sich 11-mal durch.

Meiste Endspiel-Teilnahmen in Berlin
Rang Mannschaft Teilnahmen Siege
1 FC Bayern München 15* 11
2 SV Werder Bremen 9 5
3 Borussia Dortmund 7 3
3 FC Schalke 04 7 3
*inklusive 2017/18

22. Finale des Rekord-Pokalsiegers
Der FC Bayern steht nach dem 6:2 in Leverkusen zum 22. Mal im Finale des DFB-Pokals, das ist ausgebauter Rekord. Mit 18 Titeln sind die Münchner auch mit Abstand Rekord-Pokalsieger, lediglich 3-mal unterlag der FCB im Endspiel.

Die meisten Pokalsiege
Rang Verein Siege Finalteilnahmen*
1 FC Bayern München 18 22
2 SV Werder Bremen 6 10
3 FC Schalke 04 5 12
4 1. FC Köln 4 10
Borussia Dortmund 4 9
Eintracht Frankfurt 4 8
1. FC Nürnberg 4 6
*inklusive 2017/18

Für die Eintracht hingegen, die sich im Halbfinale mit 1:0 auf Schalke durchsetzte, ist es nun das 8. Pokal-Endspiel – 4-mal holten die Adler anschließend den Titel:
– 1974 gewannen die Frankfurter zum ersten Mal den Pokal. Im Halbfinale schalteten die Hessen den späteren Europapokalsieger der Landesmeister, Bayern München, mit 3:2 aus, ehe sie im Finale gegen den Hamburger SV triumphierten (3:1 n.V.).
– Im Folgejahr konnten die Adler den Triumph wiederholen (1:0 gegen Duisburg).
– 1981 feierte die Eintracht durch ein 3:1 gegen Kaiserslautern ihren 3. Pokalsieg.
– 1988, vor genau 20 Jahren, gelang den Hessen beim 1:0 gegen Bochum schließlich der 4. und bis dato letzte Pokalsieg.
– Mit einem Sieg würde Frankfurt mit dann 5 Titeln zu Schalke auf dem 3. Rang aufschließen.

Kovac trifft auf seinen neuen Arbeitgeber
Im Finale werden alle Augen auf Frankfurts Trainer Niko Kovac gerichtet sein, der zur kommenden Saison die Nachfolge von Jupp Heynckes als Trainer des FC Bayern antreten wird. In der Saison 2015/16 bewahrte er die Frankfurter in der Relegation vor dem Abstieg, 2016/17 führte er sie wie in dieser Saison ins Pokalfinale und formte die Hessen während seiner Amtszeit von einem Abstiegskandidaten zu einem Team mit Europapokal-Ambitionen – nun steht er letztmals für die SGE an der Seitenlinie.

Die Situation erinnert ein wenig an Otto Rehhagel, der am letzten Spieltag der Saison 1994/95 mit dem SV Werder Bremen beim FC Bayern verlor (1:3), dadurch die Meisterschaft verspielte – Meister wurde damals allerdings nicht der FCB, sondern Dortmund – und anschließend als Trainer bei den Münchnern anheuerte. Rehhagel wurde in seiner ersten Saison beim Rekordmeister bereits vor Saisonende entlassen. Die Konstellation, dass ein Trainer im Pokalfinale auf seinen neuen Arbeitgeber trifft, gibt es nun jedoch erstmals.

Frankfurt zum zweiten Mal in Folge im DFB Pokal Finale
Wie in der Vorsaison steht Eintracht Frankfurt im Pokalfinale, vergangene Spielzeit unterlagen die Hessen dort mit 1:2 gegen Borussia Dortmund – damit erreichte die SGE in beiden vollen Saisons unter Niko Kovac das Endspiel. 2 Finals in Serie schafften die Hessen zuvor nur in den Jahren 1974 und 1975.

2. Pokal-Finale zwischen Bayern München und Eintracht Frankfurt
Beide Vereine treffen zum 2. Mal im Endspiel des DFB-Pokals aufeinander. 2006 bezwangen die Münchner Bayern die Frankfurter Eintracht im Pokalendspiel mit 1:0. Das Goldene Tor schoss Claudio Pizarro in der 59. Minute.

Viele Wege führen nach Berlin
Wirft man einen Blick auf die Ergebnisse, so stehen beide Teams verdient im Finale: Der FC Bayern räumte auf dem Weg nach Berlin gleich 3 Top-Teams aus der Bundesliga aus dem Weg. Die Frankfurter bewiesen sich im Viertel- und Halbfinale gegen Bundesligisten und blieben dabei sogar ohne Gegentor.

1.Runde
Bayern München – Chemnitzer FC (A) 5:0
Eintracht Frankfurt – TuS Erndtebrück (A) 3:0

2.Runde
Bayern München – RB Leipzig (A) 6:5 n.E.
Eintracht Frankfurt – 1. FC Schweinfurt 05 (A) 4:0

Achtelfinale
Bayern München – Borussia Dortmund (H) 2:1
Eintracht Frankfurt – 1. FC Heidenheim 1846 (A) 2:1 n.V.

Viertelfinale
Bayern München – SC Paderborn 07 (A) 6:0
Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05 (H) 3:0

Halbfinale
Bayern München – Bayer 04 Leverkusen (A) 6:2
Eintracht Frankfurt – FC Schalke 04 (A) 1:0