Sport WTCR – DTM-Champion René Rast im Audi RS 3 LMS

WTCR – DTM-Champion René Rast im Audi RS 3 LMS

11
Audi RS 3 LMS © Audi Communications Motorsport
Audi RS 3 LMS © Audi Communications Motorsport
Werbung

WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup DTM-Champion René Rast im Audi RS 3 LMS

Audi Sport customer racing bringt einen prominenten Gaststarter zum dritten Lauf im WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup auf dem Nürburgring. René Rast, der im Vorjahr in seiner Debütsaison den DTM-Titel gewonnen hat, startet erstmals im Audi RS 3 LMS. Der 31 Jahre alte Audi-Werksfahrer steht damit vor einem doppelten Einsatz vom 10. bis 13. Mai, denn er bestreitet bei derselben Veranstaltung in einem Audi R8 LMS auch das 24-Stunden-Rennen.

Bis zu zwei Gaststarter pro Veranstaltung erhalten eine „Wild Card“ und verleihen dem WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup so noch mehr Attraktivität. Sechs Audi RS 3 LMS sind regulär eingeschrieben, beim dritten Lauf am Nürburgring fährt ein weiterer TCR-Tourenwagen von Audi Sport mit Gastpilot René Rast. Der Kurs in der Eifel ist für Rast fast wie das eigene Wohnzimmer: Im Audi R8 LMS startet er dort regelmäßig beim 24-Stunden-Rennen. 2014 hat er auf der Strecke mit seinen Teamkollegen den Gesamtsieg erreicht und einen bis heute ungebrochenen Distanzrekord aufgestellt.

WTCR – FIA World Touring Car Cup 2018 DTM Champion Rene Rast als Gaststatter im Audi RS3 LMS © Audi Communications Motorsport / Michael Kunkel
WTCR – FIA World Touring Car Cup 2018 DTM Champion Rene Rast als Gaststatter im Audi RS3 LMS © Audi Communications Motorsport / Michael Kunkel

„René fährt unseren GT3-Sportwagen und stellt sich zusätzlich der Herausforderung im WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup“, sagt Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. „Damit ist der Saisonhöhepunkt von Audi Sport customer racing rund um das 24-Stunden-Rennen um eine Attraktion reicher.“ René Rast kann das Rennwochenende kaum erwarten: „Es ist fantastisch, nun im Tourenwagen auf die besten Piloten der Welt zu treffen. Ich freue mich, bei meinem Heimrennen gegen vier Weltmeister und viele weitere Titelgewinner anzutreten.“

Rast hat fast seine gesamte Karriere im Volkswagen-Konzern aufgebaut. Als Meister des ADAC Volkswagen Polo Cup 2005 und Vizemeister im Seat Leon Supercopa 2006 ist er bestens mit frontangetriebenen Rennwagen vertraut, später wechselte er zu Porsche und zu Audi. Im Mai fährt er auf dem Nürburgring einen 250 kW (340 PS) starken Audi RS 3 LMS, den das Audi Sport Team WRT für ihn einsetzt.