Sport WRC – Sébastien Ogier feiert Rekordsieg bei der Rallye WM in Mexiko

WRC – Sébastien Ogier feiert Rekordsieg bei der Rallye WM in Mexiko

24
Rallye WM Mexiko Vincent Landais, Sébastien Ogier
Rallye WM Mexiko Vincent Landais, Sébastien Ogier © Toyota
Werbung

Sébastien Ogier feiert Rekordsieg im Toyota GR Yaris Rally1 Hybrid Doppeltes Podium von Toyota Gazoo Racing in Mexiko Rekordsieg und zweifaches Podium: Das Toyota Gazoo Racing World Rally Team triumphiert bei der Rallye Mexiko. Mit seinem siebten Sieg kürt sich Sébastien Ogier zum unangefochtenen Meister des anspruchsvollen Schotterrennens, das nach dreijähriger Abstinenz in den Kalender der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zurückgekehrt ist.

Der Toyota GR Yaris Rally1 Hybrid zeigte bei seinem Debüt in der Höhe von Mexiko eine starke Leistung und landete beim dritten Saisonlauf auf drei der ersten vier Plätze. Elfyn Evans sicherte sich als Dritter einen Podiumsplatz, Kalle Rovanperä wurde Vierter.

Ogier und sein Beifahrer Vincent Landais lagen seit der ersten Prüfung an Samstagmorgen in Führung: In das Finale am Sonntag gingen sie dadurch mit einem Vorsprung von 35,8 Sekunden. Durch dieses Polster konnte das Duo bei den letzten Prüfungen, darunter die 35,63 Kilometer lange Otates-Prüfung, mehr auf Sicherheit gehen. Seinen Rekordsieg besiegelte Ogier trotzdem mit der schnellsten Zeit bei der abschließenden Power Stage, was ihm die maximale Punkteausbeute und damit den Spitzenplatz in der Meisterschaft beschert. Obwohl der schnelle Franzose nur zwei der drei Rallyes in dieser Saison bestritten hat, liegt er mit drei Punkten in Front. Die sieben Mexiko-Siege gesellen sich zum Rekord bei der Rallye Monte-Carlo, wo Ogier im Januar zum neunten Mal triumphiert hat.

Rallye WM Mexiko 2023 Kalle Rovanperä, Jonne Halttunen
Rallye WM Mexiko 2023 Kalle Rovanperä, Jonne Halttunen Toyota Gazoo Racing © Toyota
Toyota verpasste den Doppelsieg um gerade einmal 0,4 Sekunden: Nach der schnellsten Zeit in Otates warf ein Aufhängungsschaden Elfyn Evans und Scott Martin auf den letzten Metern auf den dritten Platz zurück. Kalle Rovanperä und Jonne Halttunen holten als Vierte weitere wichtige Punkte für ihre Titelverteidigung, nachdem sie den Freitag bereits mit einer Minute Rückstand auf die Spitze beendet hatten. Auf der Power Stage fuhr Rovanperä die viertschnellste Zeit. In der WM-Wertung ist der Finne nun Dritter, vier Punkte hinter Ogier.

Takamoto Katsuta sah bei seiner allerersten Rallye Mexiko die Zielflagge. Nach einem Dreher am Freitag kehrte er gemeinsam mit Beifahrer Aaron Johnston im vierten GR Yaris Rally1 Hybrid unter Restart-Regeln zurück ins Teilnehmerfeld.

„Die Rally México ist besonders schwierig. Seb hat die Veranstaltung vor drei Jahren gewonnen, aber aufgrund der Temperaturen und der Höhenlage muss man hier immer mit einem Motorschaden rechnen. Doch bei der ersten Rally México nach drei Jahren halfen uns Seb und unser Partner Denso, diese Bedenken zu zerstreuen. Seb, herzlichen Glückwunsch zum nächsten Sieg in Mexiko! Vincent, herzlichen Glückwunsch zum ersten Sieg dort“, erklärt Akio Toyoda, Chairman des Toyota Gazoo Racing World Rally Team. „Ich möchte mich bei den Mitgliedern von Toyota Mexiko bedanken, die dem Team ein schönes Geschenk gemacht haben. “

„Das ist ein bemerkenswertes Ergebnis. Letztes Jahr waren wir auf heißen und rauen Schotterrallyes wie dieser ziemlich weit von der Pace entfernt. Jeder hatte Zweifel, wie wir hier in Mexiko zurechtkommen würden“, ergänzt Teamchef Jari-Matti Latvala. „Aber die ganze Arbeit hat sich gelohnt. Wir konnten die Rallye und die Power Stage gewinnen. Ich bin glücklich und stolz auf das Team. Auf der letzten Prüfung gab es so viele Emotionen. Elfyn hatte am Ende etwas Pech, aber der erneute Podiumsplatz gibt ihm Selbstvertrauen für die Zukunft. Auch Kalle hat einen guten Job gemacht und an die Meisterschaft und die Punkte gedacht.“

Werbung