Sport WRC Rallye WM – Toyota GAZOO Racing mit drittem Fahrzeug in Portugal

WRC Rallye WM – Toyota GAZOO Racing mit drittem Fahrzeug in Portugal

198
TEILEN
Janne Ferm, Tommi Mäkinen, Esapekka Lappi (v.l.n.r)
Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) Janne Ferm, Tommi Mäkinen, Esapekka Lappi (v.l.n.r) Foto: © Toyota Motorsport

WRC Rallye WM – Toyota GAZOO Racing mit drittem Fahrzeug in Portugal Testfahrten unter realen WRC-Wettkampfbedingungen: Toyota GAZOO Racing ruht sich auf dem erfolgreichen Auftakt in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) nicht aus: Bei der Rallye Portugal (18. bis 21. Mai 2017), dem sechsten und übernächsten Saisonlauf, schickt das japanische Motorsport-Team ein drittes Fahrzeug ins Rennen.

Esapekka Lappi und Co-Pilot Janne Ferm debütieren damit in der Königsklasse des Rallyesports.

FIA RALLY WM 2017 Toyota Yaris WRC
FIA RALLY WM 2017 Toyota Yaris WRC

Nachwuchstalente sitzen im dritten Toyota Yaris WRC
Die Nachwuchstalente sitzen im dritten Toyota Yaris WRC, der künftig an ausgewählten WRC-Rallyes teilnimmt. Trotz des vielversprechenden Comebacks, das im Gewinn der Rallye Schweden seine vorläufige Krönung fand, dient diese erste Saison vor allem als Lern- und Entwicklungsprozess. Das dritte Fahrzeug soll diesen beschleunigen und zur weiteren Verbesserung des Rallye-Kleinwagens beitragen.

Janne Ferm, Tommi Mäkinen, Esapekka Lappi (v.l.n.r)
Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) Janne Ferm, Tommi Mäkinen, Esapekka Lappi (v.l.n.r) Foto: © Toyota Motorsport

Lappi gewann 2016 den Titel in der WRC 2 Serie
Lappi gewann 2016 den Titel in der WRC 2 Serie. Als Mitglied der Toyota GAZOO Racing Familie kennt er den Yaris WRC bereits von Testfahrten. Durch den Einsatz unter realen Wettbewerbsbedingungen soll der 26-jährige Finne zusätzliche Erfahrung gewinnen. „Esapekka ist zweifelsohne ein junger und hungriger Fahrer. Allerdings hatte er nicht so viele Testmöglichkeiten vor seiner ersten Rallye. Er wird sein Bestes geben und sein Ziel ist identisch mit dem des gesamten Teams: Er soll ankommen und möglichst viele Informationen sammeln“, erklärt Teamchef Tommi Mäkinen.
„Auf diesen Moment habe ich mein ganzes Leben hingearbeitet: Einen Rallyewagen zu fahren, ist eine großartige Chance“, ergänzt Esapekka Lappi. Bevor der WRC-Tross im Mai nach Portugal reist, steht jedoch zunächst der fünfte Lauf mit der Rallye Argentinien (27. bis 30. April) an, wo Toyota mit den beiden Stammfahrzeugen an den Start geht.