TV und Shows „Wetten, dass…?“ Riesen Schummelei bei der Baggerwette ???

„Wetten, dass…?“ Riesen Schummelei bei der Baggerwette ???

378
Teilen

Gut ob man das ganze nun tatsächlich Schummelei nennen kann, dass muß jeder für sich überlegen. Ich finde es schon eine kleine verarsche am Menschen. Gut, wenn man richtig überlegt ist es einfach garnicht möglich einen Bagger nach vorn zu kippen. Aber es sah schön aus. Aber nun im nach hinein erfährt man das der Bagger präpariert war.
Da das vorher nicht erzählt wurde finde ich das eben als verarsche. Was war passiert.
Sonnabend das große Sommer „Wetten, dass…?“ auf Mallorca. Viele Zuschauer fieberten mit als Stefan seinen Bagger nach vorn kippte und mit dem Hinterteil der Maschine ein Feuerwerk zündete. Für die Leistung erntete der Wettkandidat viel Applaus. Schlußendlich konnte er sich sogar behaupten und gewann und Ralf Möller (Wettpate)verlor. Was keiner wußte der Bagger war präpariert.
Stefan zu „Bild“: „Ja, es stimmt. Wir hatten ca. zwölf Tonnen Gewichte in der Schaufel, mehrere Stahlplatten. Anders hätte ich den Radlader nicht kippen können.“
Auch Ralf Möller der bei dem Kandidaten Wettpate war sagte natürlich das das nie zu schaffen ist. Hätte jeder andere Mensch warscheinlich auch gesagt. Möller sagte noch kurz vor der Wette, dass dies unmöglich sei. Er wußte natürlich nicht das der Bagger Stahlplatten vorn in der Schaufel hatte. So verlor er die Wette. Als Strafe mußte Möller durch einen kleinen Rettungsring tauchen. Möller zu „BILD“: „Wenn ich das mit den Gewichten gewusst hätte, hätte ich nicht so gewettet.“ Das ZDF äußerte sich wie folgt: „Ja, das war so. Allerdings ist es eine physikalische Selbstverständlichkeit, dass ein solches Kunststück anders nicht machbar ist, so dass wir es nicht extra erwähnt haben. Möglicherweise hätten wir es einmal sagen sollen. Es bleibt trotzdem eine große, hervorragende Leistung des Baggerfahrers.“
Schummelei hin oder her der Anblick bei Tauchen von Ralf Möller war die ganze Sache wert.Quelle:bild