TV und Shows Wetten, das…? nichts für schwache Nerven

Wetten, das…? nichts für schwache Nerven

454
Teilen

Es ist wieder soweit die Sommerpause ist vorbei und Thomas Gottschalk bekam wieder seinen Auftritt beim ZDF. Wie immer hält mit „Wetten, dass…?“ der Herbst Einzug. Eine besondere Überraschung war das Thomas Gottschalk wiedermal gut aussah.
Er wirkte recht jung. Naja könnte daran liegen, dass er eine sexy heiße Juniormoderatorin zur Seite hatte. Michelle Hunziker wird ab sofort Gottschalk bei den Wetten unterstützen. Gleich an ihrem ersten Arbeitstag hatte Michelle es nicht leicht. Man sah ihr an wie sie sich bei einer Wette wirklich ekelte. Kann man absolut nachvollziehen. Mit Sicherheit ging es vielen Zuschauern genau so. Es war in einigen Teilen schon eine echte ekel Show. Der eine roch an Gummistiefel die Damen eine halbe Stunde lang beim Sport anhatten. Dementsprechend müffelten die Stiefel auch. Aber der Kandidat wollte an dem Geruch die entsprechende Frau erkennen. So steckte er seine Nase in den stinkenden Stiefel und atmete immer schön tief durch. Da wurde einem schon bei zuschauen schlecht. Aber er schaffte es tatsächlich.
Aber der Ekel sollte noch überboten werden. Ein anderer Kandidat wettete das er mit einem nennen wir es Speichelfaden- Briefmarken von A nach B transportieren kann. War genau so eklig anzusehen. Wahrscheinlich holte er sich die Inspiration für die Wette bei Harald Schmidt, denn der Ro… kürzlich der Pocher Ex in den Bauchnabel. So in etwa kann man sich die Wette vorstellen nur ohne Pocher Ex und ohne Brausepulver. Selbst Veronica Ferres, Wirtschaftsminister Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg samt Gattin oder Wettpate Oliver Pocher konnten den Ekel vor der Wette nicht verbergen.
Aber es gab auch anständige Wetten. So zum Beispiel wettete der Schweizer Daniel Markwalder das er mit einem 100 Jahre alten Fahrrad schneller ist wie Jens Voigt mit einem modernen Rennrad. Er hatte den Radrennprofi Jens Voigt mit seiner modernen Rennmaschine auf einer 200-Meter-Strecke besiegt und wurde mit der Wette zum Wettkönig gekrönt. Kein schlechter Tausch der Wettkönig verließ das Studio nicht mit dem altem Fahrrad sondern mit einem Audi A5.
Das Comeback von Whitney Houston wurde zum Desaster ? man fragte sich, wer diese Frau auf der Bühne denn eigentlich war. Wo waren das Charisma, die Ausstrahlung und die umwerfende Stimme der Houston geblieben? Auch das Interview auf der Gottschalk-Couch blieb ohne tolle Erkenntnisse und warf nur die Frage auf: Warum konnte die Sängerin ihre Augen nicht richtig aufhalten? Wo schaute sie immer hin? Ein versuchtes Comeback ? aber leider misslungen. Die Jungs von Tokio Hotel dagegen brachten den Saal zum Kochen. Ein weiblicher Kreisch-Fan ließ die Hosen runter, um ihr „Bill“-Tattoo auf ihrem blanken Hinterteil zu präsentieren.
Na mal sehn was die nächste Sendung so bringt.