Sport WEC Kroatien – Anspruchsvolle Rallye auf unterschiedlichem Asphalt rund um Zagreb

WEC Kroatien – Anspruchsvolle Rallye auf unterschiedlichem Asphalt rund um Zagreb

100
WRC Kroatien Toyota Gazoo Racing zurück auf Asphalt
WRC Kroatien Toyota Gazoo Racing zurück auf Asphalt © Toyota
Werbung

Toyota Gazoo Racing zurück auf Asphalt Das Toyota Gazoo Racing World Rally Team macht Station in Kroatien: Die FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) gastiert von 21. bis 23. April 2023 am Balkan. Die erste reine Asphalt-Rallye der Saison gilt mit ihren abwechslungsreichen Straßen rund um die Landeshauptstadt Zagreb als einer der anspruchsvollsten Wettbewerbe im Kalender.

Überschattet wird der vierte WRC-Lauf vom Tod des Rallyepiloten Craig Breen, der bei Testfahrten in der vergangenen Woche ums Leben gekommen ist. „Im Namen von Toyota Racing möchten wir unsere tief empfundene Trauer über den plötzlichen Tod von Craig Breen zum Ausdruck bringen. Wir sprechen seiner Familie, seinen Freunden und allen Mitarbeitern von Hyundai Motorsport unser tiefstes Beileid aus“, erklärten Akio Toyoda als Vorsitzender des Toyota Gazoo Racing World Rally Teams und Toyota Präsident Koji Sato.

Toyota vertraut in Kroatien auf das bewährte Trio: Nach seinen historischen Siegen bei der Rallye Monte-Carlo und der Rallye Mexiko reist Sébastien Ogier als WM-Führender zu seinem dritten Saisonstart. Seine Teamkollegen Kalle Rovanperä und Elfyn Evans liegen mit einem überschaubaren Rückstand von vier bzw. zwölf Punkten in Schlagdistanz zur Spitze. Mit Takamoto Katsuta startet an der Adria einmal mehr ein vierter Fahrer im Toyota GR Yaris Rally1 Hybrid für das TGR WRC Challenge Programm.

Vom Servicepark in Zagreb führen die Etappen in den Norden Kroatiens. Die Straßen weisen unterschiedliche Asphalttypen auf. Dadurch ändert sich die Haftung nahezu permanent, Schlamm und Regen bilden eine zusätzliche Herausforderung. Einige Abschnitte sind technisch und kurvenreich, andere schnell und flüssig mit Sprüngen und Kuppen.

WRC Kroatien Toyota Gazoo Racing zurück auf Asphalt
WRC Kroatien Toyota Gazoo Racing zurück auf Asphalt © Toyota
Der Streckenverlauf ist größtenteils bereits aus dem vergangenen Jahr bekannt. Nach dem Shakedown am Donnerstagmorgen und einem feierlichen Start in Zagreb am Abend findet der erste Tag westlich der Hauptstadt statt. Alle vier Etappen werden nach dem Mittagsservice wiederholt. Mit einer Gesamtdistanz von 130,18 Kilometern gibt es direkt zum Auftakt den längsten Tag, die auf 25,67 Kilometer verlängerte zweite Prüfung Stojdraga – Hartje ist zudem die längste Einzeletappe des Wochenendes. Am Samstag geht es über vier Etappen nach Südwesten in Richtung der Stadt Rijeka an der Adriaküste. Sonntags sind die Teams nördlich von Zagreb unterwegs, wo zwei Prüfungen jeweils zweimal gefahren werden. Die abschließende Power Stage führt zum dritten Mal in Folge von Zagorska Sela nach Kumrovec.

„Wir wissen, dass die Rallye Kroatien eine herausfordernde Veranstaltung ist: Letztes Jahr waren die Bedingungen extrem schwierig, selbst im Trockenen wird immer viel Schmutz auf die Straße gebracht“, erklärt Teamchef Jari-Matti Latvala. „Die letzten beiden Rallyes sind für uns trotzdem gut verlaufen. Gemeinsam mit unseren Fahrern werden wir unser Bestes geben, diese Serie fortzusetzen. Als Meisterschaftsführender wird Seb als Erster auf die Strecke gehen, was in diesem Fall eine gute Ausgangsposition ist. Kalle hat im vergangenen Jahr in Kroatien eine seiner besten Leistungen gezeigt und bewiesen, wie gut er ist, wenn die Bedingungen schwierig sind. Und auch Elfyn ist stark, wenn sich das Gripniveau verändert.“

Werbung