Auto und Mobiles VW Touran – Ein Familienauto wird zwanzig

VW Touran – Ein Familienauto wird zwanzig

53
Volkswagen Touran
Volkswagen Touran © Volkswagen AG
Werbung

Seit 20 Jahren mehr als ein Familienauto – Der Touran Die Erfolgsgeschichte des Touran geht weiter: Volkswagen hat den beliebten Kompaktvan aufgewertet und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Der Touran feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag und besticht auch weiterhin mit großem Platzangebot und Variabilität im Innenraum, effizienten Motorisierungen und einem agilen Handling.

Neben einer Vielzahl von serienmäßigen Sicherheitssystemen steht im optional buchbaren Assistenzpaket „IQ.DRIVE inkl. IQ.LIGHT“ ab sofort unter anderem auch das Fahrerassistenzsystem „Travel Assist“ sowie der dynamische Fernlichtassistent Dynamic Light Assist zur Verfügung.

Mehr als ein Familienauto“ lautete der Claim zur Markteinführung des Touran am 14. März 2003. Der Kompaktvan ist ein multivariabler Familien-, Freizeit- und Geschäftswagen mit besten Allroundeigenschaften. Und mit inzwischen mehr als 2,6 Millionen verkauften Einheiten eines der erfolgreichsten Multi-Purpose Vehicles (MPV) der Welt.

2015 kam die zweite Generation des Touran auf den Markt. Er ist der erste Van von VW, der auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) basiert. Diese Basis ermöglicht dem Touran nun eine umfangreiche technische Aufwertung und Modellpflege.

Zahlreiche Fahrerassistenzsysteme an Bord
Serienmäßig an Bord sind unter anderem die automatische Distanzregelung „Active Cruise Control“ (ACC) mit Geschwindigkeitsbegrenzer, der Notbremsassistent „Front Assist“, der Spurhalteassistent „Lane Assist“ oder auch der Spurwechselassistent „Side Assist“. Diesen Umfang an Assistenzsystemen kennt man sonst nur aus höheren Fahrzeugklassen – dank MQB kommen sie auch im Touran zum Einsatz.

Volkswagen Touran Interieur
Volkswagen Touran Interieur © Volkswagen AG
Zur serienmäßigen Ausstattung gehört ab sofort unter anderem auch „PreCrash Heck“. Das System bedient sich der Sensorik des Spurwechselassistenten „Side Assist“. Über Radarsensoren wird die Position und Geschwindigkeit der Autos hinter dem Touran erfasst. Erkennt PreCrash Heck aufgrund der Position des nachfolgenden Fahrzeugs und der zu hohen Geschwindigkeitsdifferenz beider Fahrzeuge eine drohende Heckkollision, wird das „Proaktive Insassenschutzsystem“ aktiviert – nicht nur während der Fahrt, sondern auch im Stand bei laufendem Motor oder im Start-Stopp-Modus.

Auch eine „Multifunktionskamera“ ist ab sofort in jedem Touran an Bord, um Objekte oder Personen möglichst schnell zu erkennen. Die Kamera ist damit eine der wichtigsten Komponenten in Bezug auf Assistenz- und Sicherheitssysteme im Auto.

Darüber hinaus steht im optional erhältlichen Assistenzpaket „IQ.DRIVE inkl. IQ.LIGHT“ ab sofort unter anderem das Fahrerassistenzsystem „Travel Assist“2 in Verbindung mit dem Spurhalteassistenten „Lane Assist“2 zur Verfügung. Das System kann unterstützen, die Spur, den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und die von Fahrer oder Fahrerin eingestellte Höchstgeschwindigkeit zu halten. Dabei bedient es sich unter anderem der adaptiven Spurführung. Diese hält das Fahrzeug aktiv in der Mitte der Fahrspur. Hierbei passt sich der Travel Assist der Fahrweise an und kann anstatt genau mittig auch weiter links oder weiter rechts in der eigenen Fahrspur fahren. In Verbindung mit dem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) fährt man zudem entspannt durch Stau und Stop-and-go-Verkehr.

Der dynamische Fernlichtassistent „Dynamic Light Assist“
ist ebenfalls Bestandteil des neuen Assistenzpakets und sorgt für mehr Sicht bei Nacht. Das System kann entgegenkommende sowie vorausfahrende Fahrzeuge erkennen und blendet entsprechende Bereiche des eigenen Fernlichts automatisch aus. Innerhalb von Ortschaften wird zudem automatisch von Fernlicht auf Abblendlicht umgeschaltet. Ein komfortables Feature, das hilft, die Straße besser auszuleuchten und Hindernisse früher zu erkennen.

Upgrade auch beim Komfort
Doch nicht nur in Bezug auf Assistenzsysteme hat Volkswagen den Touran aufgewertet. Auch in puncto Komfort hat der Familienvan ein Upgrade erhalten: mit einem Lenkrad der neuesten Generation inklusive Hands-off-Detection, dem frei programmierbaren Kombiinstrument Basic (20,3 Zentimeter bzw. 8 Zoll) und dem Klimabedienteil mit Touch-Bedienung vorn und hinten (jeweils optional). Darüber hinaus ist der Touran mit optionalen Funktionen wie „Easy Open & Close“ (Schließen der Heckklappe per Fußbewegung) und „Keyless Access“ (schlüsselloses Schließ- und Startsystem) auch in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit auf dem neuesten Stand.

Noch effizientere Antriebe
Effiziente Antriebe stehen für den Bestseller ebenfalls bereit: So hat Volkswagen unter anderem seinen Ottomotoren-Bestseller 1.5 TSI weiterentwickelt und setzt die neueste Generation, den TSI evo2 mit 110 kW (150 PS), nun auch im Touran ein. Sie ermöglicht Verbrauchs- und CO2-Einsparungen und ist auch für Kraftstoffe mit regenerativen Anteilen ausgelegt. Zudem verfügt die neueste Ausbaustufe über die Zylinderabschaltung ACTplus, eine motornahe Abgasreinigung und das moderne TSI-Evo-Brennverfahren.

Volkswagen Touran
Volkswagen Touran © Volkswagen AG
Ein Höchstmaß an Alltagstauglichkeit für bis zu sieben Personen
Der Touran punktet mit einem großen und multivariablen Innenraum – je nach Kundenwunsch mit fünf bis sieben Sitzplätzen. Die enorme Innenbreite begeistert besonders Familien: Sie reicht im Fond für drei nebeneinander montierte Kindersitze. Dank Isofix-Halteösen in der zweiten und dritten Sitzreihe können insgesamt sogar bis zu fünf Kindersitze sicher mit dem Touran verbunden werden. Multivariabel nutzbar ist der Innenraum dank der Fold-Flat-Sitzanlage (ebene Fläche im Laderaum mit umgeklappten Sitzen), die ein Stauvolumen von bis zu 1.980 Litern ermöglicht. Daneben erfüllen die 47 Ablagemöglichkeiten und die unter den Vordersitzen befindlichen Schubladen beinahe jeden Verstauwunsch.

Bei Lenkung und Fahrwerk überzeugt der Touran mit der Handlichkeit eines Golf. Er ist agil, die Lenkung spricht sensibel an, das optionale adaptive Fahrwerk (DCC) sorgt für hohen Fahrkomfort und der Wendekreis beträgt lediglich 11,6 Meter.

Werbung