Sport Vierschanzentournee: Ergebnisse Innsbruck 2014- Überraschender Sieger- Abbruch im zweiten Durchgang

Vierschanzentournee: Ergebnisse Innsbruck 2014- Überraschender Sieger- Abbruch im zweiten Durchgang

304
Werbung

Vierschanzentournee: Ergebnisse Innsbruck 2014- Überraschender Sieger- Abbruch im zweiten Durchgang:
Es wurde schon fast befürchtet, dass das heutige Springen in Innsbruck, wegen starken Wind, ausfallen würde. Doch dann ging es los und der erste Durchgang konnte starten. Doch nach einer Weile legte der Wind zu und der erste Durchgang ging so mit einigen Überraschungen zu Ende. Für die DSV Adler lief es leider nicht so gut. Aber in den zweiten Durchgang schaffte es immerhin Wank, Freund, Freitag, Wellinger und Neumayer.

Im zweiten Durchgang lief es für die DSV Adler recht gut und sie konnten Boden gut machen. Allerdings legte auch der Wind zu und es gab starke Böen. Kurz darauf wurde der zweite Durchgang abgerochen und der erste gewertet. Für die DSV- Springer sieht das Endergebnis letztlich schlechter aus, als die Sprünge waren.

Immerhin landen mit Freitag, Kraus, Freund und Wellinger vier deutsche Athleten zwischen den Rängen 11 und 18.

Der Sieger dürfte diesmal eine Überraschung sein. Gewonnen hat der Finne Anssi Koivuranta vor Simon Ammann und Kamil Stoch.

Das letzte Springe der Vierschanzen- Tournee findet am 6.01. 2014 in Bischofshofen statt.

Ergebnisse Innsbruck 2014

1 Anssi Koivuranta
2 Simon Ammann
3 Kamil Stoch
4 Gregor Schlierenzauer
5 Thomas Diethart
6 Peter Prevc
7 Noriaki Kasai
8 Thomas Morgenstern
9 Jarkko Määttä
10 Denis Kornilov
11 Richard Freitag
12 Stefan Kraft
13 Marinus Kraus
14 Anders Bardal
15 Severin Freund
16 Anders Jacobsen
17 Tomaz Naglic
18 Andreas Wellinger
19 Gregor Deschwanden
20 Klemens Muranka
21 Manuel Fettner
22 Jan Matura
23 Janne Ahonen
24 Jan Ziobro
25 Rune Velta
26 Robert Kranjec
27 Antonin Hajek
28 Karl Geiger
29 Andreas Wank
30 Michael Hayböck
31 Taku Takeuchi
32 Maciej Kot
33 Jaka Hvala
34 Mackenzie Boyd-Clowes
34 Anders Fannemel
36 Ronan Lamy Chappuis
37 Ilmir Hazetdinov
38 Yuta Watase
38 Andreas Kofler
40 Michael Neumayer
41 Rok Justin
42 Daiki Ito
43 Roberto Dellasega
44 Peter Frenette
45 Sebastian Colloredo
46 Markus Schiffner
47 Dawid Kubacki
48 Cestmir Kozisek
49 Lukas Hlava
50 Wolfgang Loitzl