Sport Vierschanzentournee: Ergebnis Skispringen Finale der Vierschanzentournee Bischofshofen

Vierschanzentournee: Ergebnis Skispringen Finale der Vierschanzentournee Bischofshofen

340
TEILEN

Vierschanzentournee: Viertes Springen Bischofshofen-Thomas Morgenstern gewinnt nach Abbruch im 2.Durchgang: Nachdem am gestrigen Tag die Qualifikation zum letzten Springen bei der Vierschanzentournee in Bischofshofen abgesagt wurde, fand heute die Quali statt. Aber auch heute wurde die Qualifikation wegen starkem Schneefalls abgebrochen. Doch der letzte Wettbewerb der Vierschanzentournee in Bischofshofen wurde dennoch gestartet. Alle 62 Teilnehmer standen nun in dem ersten Durchgang in Bischofshofen. Als erster Springer musste Mario Innauer über die Paul-Ausserleitner-Schanze und landete bei 108,5 Metern. Nach 12 Springern nahm der Schneefall wieder zu, und den weitesten Sprung bis dahin konnte Dawid Kubacki mit 117 Metern stehen. Übrigens der Schanzenrekord in Bischofshofen liegt bei 143 Metern gesprungen von Daiki Ito. Phantastischer Sprung vom Norweger Kenneth Gangnes mit 127,5 Metern. Nun kam der Aufwind ins Spiel und der Österreicher Michael Hayböck nutzt diesen und sprang auf 135 Meter.

Nach Hayböck ist der Aufwind wieder eingeschlafen und Dimitri Ipatov landete bei 198,5 Metern. Die Jury um Renndirektor Walter Hofer versucht so fair wie möglich den Wettbewerb der Vierschanzen Tournee in Bischofshofen über die Bühne zu bekommen. Der Schneefall ist sicherlich nicht gut für das Selbstvertrauen der Skispringer. Bei Jan Matura kam nun auch der Wind ins Spiel und der Wettbewerb musste wieder kurzzeitig unterbrochen werden und Matura landete schon bei 82 Metern. Der erste deutsche Springer Andreas Wank konnte bei Rückenwind auf 118 Metern springen. Matti Hautamäki brachte seinen Sprung auf nur 89,5m, Hautamäki ist auch noch nicht diesen Winter richtig in Form gekommen. Der zweite deutsche Springer Stephan Hocke landete bei 110,5 Metern. Der beste deutsche Springer von Innsbruck Maximilian Mechler sprang auf 126,5 Meter und ist damit sicher im zweiten Durchgang so einer stattfinden sollte, denn der Schneefall könnte einen zweiten Durchgang in Bischofshofen verhindern.

Michael Neumayer kämpfte wieder bis zum Schluss und zog seinen Sprung auf 125,5 Metern herunter. Der Österreicher Martin Koch segelte auf 124 Meter und schafft langsam den Anschluss an die Top Springer in diesem Winter. Lukas Hlava aus Tschechien ist nach seiner Landung auf 123.5 m gestürzt. Er wird jetzt von den Sanitätern versorgt. Beim Telemark ist ihm ein Ski unter den anderen gefahren. Die beiden deutschen Top Springer Severin Freund und Richard Freitag sprangen auf 120,5 m und 125,5 Meter. Thomas Morgenstern sprang auf 135 Meter, Anders Bardal ebenfalls 135m. Gregor Schlierenzauer kam nicht an die Weite heran und segelte auf 131,5 Meter. Als letzter im ersten Durchgang sprang Andi Kofler und wollte zu viel, und landete nur bei 122 Meter. Damit steht schon fest, dass Gregor Schlierenzauer die Vierschanzentournee 2011/2012 nicht mehr zu nehmen ist. Richard Freitag ist im Augenblick 10., Maximilian Mechler 14., Michael Neumayer 17. und Severin Freund 30. Andreas Wank und Stephan Hocke konnten sich nicht für das Finale qualifizieren. Nach dem ersten Durchgang führte Thomas Morgenstern vor Anders Bardal und Gregor Schlierenzauer.

Zweiter Durchgang fand doch statt aber wegen starkem Schneefalls abgebrochen
Man hatte fast die Befürchtung dass das letzte Springen der Vierschanzentournee 11/12 nach nur einem Durchgang beendet werden würde. Doch die Jury zog den zweiten Durchgang bei weder stärkeren Schneefall durch. Der zweite Durchgang wurde von Severin Freund eröffnet, Freund landete bei 133 Metern. Wieder ein Top Sprung von Severin Freund. Nach Anssi Koivuranta kam es wieder zu einer Unterbrechung wegen zu starken Windes. Nach einem schlechten ersten Sprung zeigte Andi Kofler was er kann, er segelte auf 140 Meter. Auch Manuel Fettner zeigte mit 133 Metern einen guten Sprung. Jakub Janda kommt auf 126 m und fällt damit jetzt zurück. Wolfgang Loitzl kann mit 126.5 m seine Position auch nicht halten. Der Schneefall wurde nach Wolfgang Loitzl extrem stärker und es mussten noch 19 Springer vom Backen in Bischofshofen und die fleißigen Schanzenarbeiter waren wieder mit dem freihalten der Anlaufspur beschäftigt. Ohne die vielen freiwilligen wäre ein Wettbewerb in Bischofshofen gar nicht möglich gewesen. Nach 11 von 30 Springern wurde der 2. Durchgang für 30 Minuten unterbrochen. Nun trat die Jury zusammen und brach den zweiten Durchgang ab. Demnach gewinnt der Österreicher Thomas Morgenstern das vierte Springen der 60.Vierschanzen Tournee in Bischofshofen vor Anders Bardal und Gregor Schlierenzauer.
Gregor Schlierenzauer gewinnt zum ersten mal die Vierschanzentournee Gesamtwertung. In der Gesamtwertung der 60.Vierschanzentournee gab es einen österreichischen Dreifach Erfolg. Hinter dem Gewinner der 60.Vierschnazentournee Gregor Schlierenzauer(933,8 Punkte) folgten Thomas Morgenstern(908,0 Punkte) sowie Andreas Kofler869,6 Punkte). Bester Deutscher Ski Springer bei der 60. Vierschanzen Tournee wurde Severin Freund mit Rang sieben.

Ergebnis 4.Springen der 60.Vierschanzentourenee Bischofshofen

1 Thomas Morgenstern
2 Anders.Bardal
3 Gregor.Schlierenzauer
4 Robert Kranjec
5 Daiki Ito
6 Roman Koudelka
7Michael Hayböck
8 Dimitry Vassiliev
9 Kamil Stoch
10 Richard Freitag
11 Atle Pedersen Rönsen
11 Kenneth Gangnes
13 Yuta Watase
14 Maximilian Mechler
15 Martin Koch
16 Junshiro Kobayashi
17 Michael Neumayer
18 Denis Kornilov
19 Jurij Tepes
20 Peter Prevc
21 Wolfgang Loitzl
22 Jakub Janda
23 Taku Takeuchi
24 Rune Velta
25 Jure Sinkovec
26 Manuel Fettner
27 Andreas Kofler
28 Maciej Kot
29 Anssi Koivuranta
30 Severin Freund
Am 14.01-15.01.2012 geht es dann im Weltcup weiter. In Bad Mitterndorf steht das erste Skifliegen in der Skisprung Saison 11/12 an.