Sport VfL Wolfsburg: Torhüter Andre Lenz nach Streit niedergestochen- Not- OP

VfL Wolfsburg: Torhüter Andre Lenz nach Streit niedergestochen- Not- OP

332
Teilen

VfL Wolfsburg: Torhüter Andre Lenz nach Streit niedergestochen- Not- OP: Kein schönes Saisonende für den VfL Wolfsburg. Torwart André Lenz wurde in der Nacht zum Sonntag in einer Wolfsburger Diskothek schwer verletzt. Der 36-Jährige musste notoperiert werden, sagte ein Polizeisprecher.
Der Torhüter des Bundesligisten VfL Wolfsburg hatte bei der Auseinandersetzung mehrere Stich- und Schnittwunden erlitten und viel Blut verloren. Lebensgefahr besteht nach Polizeiangaben nicht. Neben Lenz wurden drei weitere Disko-Besucher im Alter zwischen 24 und 35 Jahren schwer verletzt.
„Es gab den Vorfall. Alles Weitere ist noch in der Klärung“, bestätigte VfL-Sprecher Gerd Voss. Am Sonntagabend nahm der Klub in einer Presseerklärung Stellung. Lenz habe die Verletzungen erlitten, „als er offenbar schlichtend in einen Streit von weiteren Besuchern eingreifen wollte“, teilte der VfL mit. Lenz und andere Besucher sollen bereits als Zeugen befragt worden sein.
„Als wir hörten dass André Lenz schwer verletzt worden ist, waren wir sehr betroffen. André ist in der Mannschaft ein sehr angesehener Spieler. Wir sind natürlich froh, dass es ihm genau wie den drei anderen Verletzten den Umständen entsprechend gut geht. Es hätte auch schlimmer ausgehen können“, sagte Hoeneß, der Vorsitzende der Geschäftsführung des VfL Wolfsburg, über den Ersatzkeeper.(t-online)
Der genaue Tathergang liegt wohl noch nicht vor.