Sport VFL Wolfsburg: Felix Magath und der Strafkatalog

VFL Wolfsburg: Felix Magath und der Strafkatalog

199
TEILEN

VFL Wolfsburg: Felix Magath und der Strafkatalog: Felix Magath hat sich ein paar neue Strafen einfallen lassen. Die werden den Spielern nicht besonders schmecken. Kann für einige doch recht teuer werden. So gibt es für einen unnötigen Rückpass eine Strafe von 1000 Euro. Sollten die Spieler einmal vom Kurs abkommen kommt den Spielern das teuer zu stehen. So steht es jedenfalls im Magathschen Strafkatalog.

Die Geldbußen in diesem Werk reichen laut „Bild“ von 100 bis 10.000 Euro. Patrick Helmes zumindest wurde zur letztgenannten Summe verdonnert, weil er nicht auf seine Position zurückgekehrt war beziehungsweise nicht richtig nach hinten gearbeitet hat. Er bekam zur Geldstrafe ein Lauftraining aufgebrummt. So wird die Verspätung bei Terminen, etwa dem Training, mit 100 Euro Strafe geahndet. Pro Minute übrigens. 250 Euro sind fällig, wenn ein Wolfsburger Spieler einen Kopfhörer im Mannschaftsbus auf hat. Etwa 500 Euro, wenn sie hohe Bälle aufprallen lassen, anstatt sie direkt anzunehmen. Oder 1000 Euro bei einem unnötigen Rückpass.

Ob der Rückpass nötig oder unnötig ist wer wird das dann entscheiden? Sicherlich bleibt die Option dann Felix Magath überlassen. Kann lustig und auch teuer werden für die Spieler.