Sport VfB Stuttgart: Jens Lehmann nach Platzverweis vom DFB Sportgericht gesperrt

VfB Stuttgart: Jens Lehmann nach Platzverweis vom DFB Sportgericht gesperrt

271
TEILEN

Der Torhüter vom VfB Stuttgart Jens Lehmann hat es im Moment nicht besonders einfach. Jens Lehmann ist nach einer Roten Karte im Spiel gegen den FSV Mainz 05 schwer in die Kritik geraten. Was war passiert: Lehmann war im Sonntagsspiel gegen Aufsteiger Mainz in der 87. Minute dem Stürmer Aristide Bancé auf den Fuß getreten, durch den fälligen Elfmeter konnten die Mainzer noch ein 1:1-Unentschieden erreichen.
Bereits in der 80. Minute waren Lehmann und Bancé aneinander geraten, der 40-jährige Keeper zog sich dabei nach Angaben des VfB eine Innenbandzerrung mit Gelenkkapseleinriss und einen Bluterguss im linken Knie zu.
Der Torhüter habe sich bereits am Montag bei der Mannschaft für den Platzverweis entschuldigt. Trotzallem kommt er um eine Untersuchung nicht herum. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes hat wegen des Platzverweises Ermittlungen aufgenommen.
Jens Lehmann ist nach seinem Platzverweis bei der Partie in Mainz vom DFB-Sportgericht für drei Spiele gesperrt worden. Durch die Sperre kann Lehmann frühestens im Bundesliga-Heimspiel am 31. Januar gegen Borussia Dortmund wieder eingesetzt werden.(t-online)
Der Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart will weiter an Torhüter Jens Lehmann festhalten. Eine „Aufarbeitung der Ereignisse“ werde intern erfolgen, teilte VfB-Sportchef Horst Heldt mit. Trainer Christian Gross sagte, er sei überzeugt, „dass Jens nach der Vorbereitung hoch motiviert in die Rückrunde starten wird und alles für einen tollen Abschluss seiner Karriere im Sommer 2010 tun wird“.(dts)