TV und Shows USFD: 2. Halbfinale- diese Songs sind im Finale

USFD: 2. Halbfinale- diese Songs sind im Finale

235
TEILEN

„Unser Song für Deutschland“: 2. Halbfinale- diese Songs sind im Finale: Gestern lief nun das 2. Halbfinale von USFD. Eine Show ganz allein nur für Lena Meyer Landrut. Die kämpft gegen sich selbst. Wie immer standen wieder sechs Songs zur Wahl. Drei von den besten kommen dann ins Finale was am 18. Februar stattfindet.
Der beste Song wird dann von Lena Meyer Landrut beim Eurovision Song Contest präsentiert. Natürlich will Deutschland(Gewinner im letzten Jahr) auch in diesen Jahr wieder ganz oben stehen.
Im zweiten Halbfinale befand sich unter anderem Stefan Raab, Anke Engelke und Joy Denalane in der Jury. Natürlich waren die größte Jury die Zuschauer, denn nur die Zuschauer allein entscheiden welche Titel ins Finale kommen.
„Mama Told Me“ erhielt bei „Unser Song für Deutschland“ am Montagabend die meisten Stimmen und kam ins Finale. Der Song stammt übrigens aus der Feder von Stefan Raab und Lena Meyer Landrut. Ebenfalls ins Finale kam der Song „Push Forward“ von den Berliner Komponisten Daniel Schaub und Pär Lammers sowie „A Million And One“ von den Hannoveraner Errol Rennalls und Stavros Ioannou.
Ein Song hatte es von Anfang an besonders schwer. „Teenage Girls“ fiel bei der Jury komplett durch. Anke Engelke meinte sogar der Song sein „beknackt“. Sängerin Joy Denalane meinte: „Hat mir nicht gefallen und ich finde das steht ihr auch nicht.“So sahen es dann wohl auch die Zuschauer der Song fiel durch.
Hier nun die sechs Songs die Lena im Finale präsentieren wird. Einer von diesen Songs wird Deutschland im Mai bei „Eurovision Song Contest“ in Deutschland vertreten.
Alle Songs im Überblick:
„What Happened To Me“ – von Raab und Meyer Landrut
„Maybe“ vom Berliner-Duo Schaub und Lammers
„Taken By A Stranger“ von Nicole Morier, Gus Seyffert und Monica Birkenes.
„Mama Told Me“ von Raab und Meyer Landrut
„Push Forward“ vom Berliner-Duo Schaub und Lammers
„A Million And One“ von den Hannoveraner Errol Rennalls und Stavros Ioannou.