Sport UEFA hat entschieden Franck Ribery nicht bei Champions League Finale dabei- Sperre...

UEFA hat entschieden Franck Ribery nicht bei Champions League Finale dabei- Sperre bleibt

203
Teilen

UEFA hat entschieden Franck Ribery nicht bei Champions League Finale dabei- Sperre bleibt: Es ist entschieden die Sperre von Frank Ribery wird bestehen bleiben. Das bedeutet der Bayern München Spieler darf nicht im Champions League Finale gegen Inter Mailand antreten. Man hat es sich schon fast denken können, dass die UEFA nicht mit sich reden lässt.
Die Kontroll- und Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) bestätigte in einer Berufungsverhandlung ihr Urteil von drei Spielen Sperre gegen Ribéry. Das erklärte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am UEFA-Sitz in Nyon.
Aber Rummenigge kündigte weitere juristische Schritte an. Die Bayern werden vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS ziehen.
Die UEFA hatte Ribéry nach dessen Roter Karte im Hinspiel des Halbfinals gegen Olympique Lyon am 21. April wegen einer Tätlichkeit verurteilt. Die Münchner hatten dagegen Berufung eingelegt und darauf verwiesen, es habe sich um ein grobes Foulspiel gegen Lisandro Lopez gehandelt.
Selbst Olympique Lyon Spieler Lopez entlastete Ribery. Aber es hilft alles nichts die UEFA bleibt hart hat ihre Entscheidung getroffen und wird diese auch nicht ändern.
Warten wir ab wie es weitergeht, aber ich denke mal das Finale der Champions League am 22. Mai gegen Mailand wird wohl ohne Ribery satttfinden. Aber man soll bekanntlich die Hoffnung nicht aufgeben. Es ist alles möglich.