Sport UEFA Champions League 2009/2010: Alle Ergebnisse der Spiele der 43. Kalenderwoche

UEFA Champions League 2009/2010: Alle Ergebnisse der Spiele der 43. Kalenderwoche

262
TEILEN

Es war eine irre Partie, die die Zuschauer in Bordeaux zu sehen bekamen: Durch ein Eigentor von Michael Ciani ging der FC Bayern in der Champions-League-Partie der Gruppe A schon in der sechsten Minute in Führung. Doch recht schnell sollte sich das Blatt wenden.
Bayern München verlor komplett ihre Linie und zu allem übel wurden noch zwei Spieler vom Platz gestellt. So kann man natürlich kein Spiel gewinnen. Das Team von Trainer Louis van Gaal musste lange in Unterzahl spielen, da Thomas Müller früh Gelb-Rot gesehen hatte (30.). Kurz vor dem Ende flog auch noch Daniel van Buyten mit Rot vom Platz (87.). Da half es auch nichts, dass Keeper Hans-Jörg Butt gleich zwei Elfmeter parierte. Im ausverkauften Stadion Chaban Delmas lief der FCB wie erwartet mit einer ersatzgeschwächten Elf auf.
Mario Gomez erneut auf der Bank Platz nehmen, dafür stürmten Luca Toni und Miroslav Klose. Die Bayern erwischten einen perfekten Start doch nach dem Eigentor von Bordeaux spielten diese agressiver und machten Druck. Der FC Bayern befreite sich nur selten vom Dauerdruck der Gastgeber. So war der Ausgleich durch ein Hackentor von Ciani die logische Konsequenz. Die gänzlich in die Verteidigung gedrückten Bayern wirkten nach Müllers Platzverweis sichtlich geschockt und mussten durch Planus auch noch das 1:2 hinnehmen. Trotz Unterzahl hielten die Gäste die Begegnung nicht nur offen, sondern machten in der Schlussphase sogar das Spiel.
Der VfL Wolfsburg hat beim 0:0 gegen den türkischen Meister Besiktas Istanbul trotz einer Vielzahl von guten Chancen den zweiten Sieg in der Gruppe B der Champions League verschenkt. 26.490 Zuschauer in der ausverkauften Volkswagen-Arena sahen einen überlegenen deutschen Meister. Für einen Schock sorgte dann auch noch der völlig indisponierte Brasilianer Grafite. Frustriert ohrfeigte der Torjäger außer Dienst Ibrahim Kas (74.) und wurde von Schiedsrichter Roberto Rosetti sofort zum Duschen geschickt. Die Wolfsburger bleiben durch das Unentschieden mit fünf Punkten Rückstand Zweiter hinter Spitzenreiter Manchester United, der 1:0 bei ZSKA Moskau siegte. Die auffälligsten Aktionen der Türken zu dem Zeitpunkt waren die Unbeherrschtheiten ihrer eigenen Fans, die in der Kurve Feuerwerkskörper abbrannten und so für eine zweiminütige Spielunterbrechung sorgten.
Alle Ergebnisse der Dienstag und Mittwoch Spiele im Überblick
Gruppe E
FC Liverpool – Olympique Lyon 1:2 (1:0)
VSC Debrecen – AC Florenz 3:4 (2:4)
Gruppe F
FC Barcelona – Rubin Kazan 1:2 (0:1)
Inter Mailand – Dynamo Kiew 2:2 (1:2)
Gruppe G
Glasgow Rangers – Unirea Urziceni 1:4 (1:1)
VfB Stuttgart – FC Sevilla 1:3 (0:1)
Gruppe H
AZ Alkmaar – FC Arsenal 1:1 (0:1)
Olympiakos Piräus – Standard Lüttich 2:1 (1:1)
Gruppe A
Juventus Turin – Maccabi Haifa 1:0 (0:0)
Girondins Bordeaux – FC Bayern München 2:1 (2:1)
Gruppe B
ZSKA Moskau – Manchester United 0:1 (0:0)
VfL Wolfsburg – Besiktas Istanbul 0:0 (0:0)
Gruppe C
Real Madrid – AC Mailand 2:3 (1:0)
FC Zürich – Olympique Marseille 0:1 (0:0)
Gruppe D
FC Chelsea – Atletico Madrid 4:0 (1:0)
FC Porto – Apoel Nikosia 2:1 (1:1)