Sport Überraschung beim Toyota GT 86 Cup

Überraschung beim Toyota GT 86 Cup

178
TEILEN
Toyota GT86 Markenpokal Toyota GT Cup
Toyota GT86 Markenpokal Toyota GT Cup

Überraschung beim Toyota GT 86 Cup: Der Toyota GT86 Cup startet mit einer Überraschung in die fünfte Saison: Ein Debütant gewinnt den ersten Lauf des beliebten Markenpokals, der im Rahmen der VLN Langstrecken-Meisterschaft auf der Nordschleife des Nürburgrings ausgetragen wird. Das Team Milltek Racing holt bei seiner Premiere den ersten Sieg des Jahres.

Dale Lomas und Lucien Gavris mit Sieg im ersten Rennen
Dale Lomas und Lucien Gavris bestanden in ihrem neuen Toyota GT86 CS-Cup, einer seriennahen Rennversion des Sportcoupés, die Feuerprobe in der grünen Hölle. „Natürlich war es unser Ziel, an der Spitze des Cups mitzumischen. Aber ein Sieg gleich im ersten Rennen, damit haben wir nun wirklich nicht gerechnet“, freut sich Lomas, der Fahrer und Teamchef von Milltek Racing ist.

Toyota GT86 Markenpokal Toyota GT Cup
Toyota GT86 Markenpokal Toyota GT Cup

Foto: © Toyota Motorsport

Platz zwei geht auch an zwei Neulinge
Auch der zweite Platz geht an zwei Neulinge: Die erfahrene Crew von „Pit Lane – AMC Sankt Vith“ hat mit John Brunot und Kevin Clifford zwei Gaststarter aus den USA ins Rennen geschickt. Bekannte Gesichter dagegen an dritter Position: Dirk Lessmeister und Jan Sluis landen für Leutheuser Racing&Event, das den Markenpokal 2013 gewinnen konnte, auf dem Podium. Das Team hatte sogar lange Zeit in Führung gelegen, bis ein Reifenschaden einen zusätzlichen Boxenstopp erforderte – und jegliche Siegchancen zunichtemachte.

Toyota Motorsport statet auch in der VLN Serie mit dem GT86
Unabhängig vom Markenpokal startet die Toyota Motorsport GmbH (TMG) mit dem TMG United Team wieder in der SP3-Klasse der VLN-Serie. Das Steuer des Toyota GT86 CS-V3-Coupé teilen sich traditionell junge Rennfahrer. In diesem Jahr gehen Sascha Köhler (22), der 2016 die TMG-Nachwuchsförderung gewann, und der letztjährige RCN-Junioren-Meister Alex Fielenbach (24) ins Rennen. Bei der vierstündigen Westfalenfahrt zum Auftakt verbesserten sie sich in der Gesamtwertung um gleich 39 Plätze auf Rang 111, was einem sechsten Platz in ihrer Klasse entspricht.

Nächste Rennen VLN Serie und Markenpokal
Weiter gehen die VLN Serie und der Toyota Markenpokal am 8. April 2017