TV und Shows TV-Eklat beim Musikantenstadl- ARD zog einfach den Stecker

TV-Eklat beim Musikantenstadl- ARD zog einfach den Stecker

519
Teilen

Andy Borg führte wie immer gut gelaunt durch das „Musikantenstadl“, doch dann kam es zum Eklat. Während Andy Borg eine Blaskapelle freudig ansagte wurde ihn der Saft abgedreht. Die Zuschauer die die Live-Show am TV sahen, sahen darauf eben nichts mehr.
Grund die Sollzeit von 120 Minuten war bereits überschritten und im TV wartete das nächste Live-Spekatakel.
Offizielle Begründung der ARD: Der „Musikantenstadl“ hatte bereits überzogen, man wollte die Ziehung der Lottozahlen pünktlich zeigen.(Bild.de)
Das die Schlagerfans darauf nicht mit jubeln reagierten ist verständlich. Aber Schlußendlich hatten sie Pech, denn die Live-Übertragung des Boxkampfes sollte ebenfalls pünktlich beginnen. Was natürlich wiederum für die Boxfans richtig war.
Komisch ist das die ARD zwei Live -Events an einem Abend hatten. Das das „Musikantenstadl“ gern überzieht ist doch allgemein bekannt und auch üblich bei solchen Sendungen.
Hier kann man nur sagen -des einen Leid des anderen Freud. Das nächste mal wird es sicherlich für die Fans vom „Musikantenstadl“ besser laufen.