Sport Tour de France: Unfall mit tödlichem Ausgang überschattet die 14. Etappe

Tour de France: Unfall mit tödlichem Ausgang überschattet die 14. Etappe

347
Teilen

Nachdem gestern bei der 13. Etappe der Tour de France ein für mich Verrückter mit einer Luftdruck Pistole auf zwei Rad-Profis geschossen hatte und diese verletzte kam es heute bei der 14. Etappe der Tour de France erneut zu einem traurigem Unfall, welcher einen tödlichen Ausgang hatte.
Geschehen ist dieser tragische Unfall nach 38 Kilometern an dem Ortsausgang von der Ortschaft Wittelsheim. Dabei wurde eine 61 jährige Frau welche die Straße überqueren wollte von einem Polizei-Motorrad welches Tour de France begleitet, erfaßt und schwer verletzt worden. Die 61 jährige Frau erlag ihre schweren Verletzungen in einem Krankenhaus in dem Zielort der 14.Etappe der Tour de France, Besancon.
Es sind aber noch weitere Personen durch den tragischen Unfall betroffen worden. Ein Polizeisprecher sagte zu der Nachrichtenagentur Reuters: „Wir können bestätigen, dass eine Person gestorben ist“. „Das Motorrad rutschte dann in die Zuschauer und traf noch weitere Personen.“ Unter den Verletzten befindet sich auch eine junge Frau welche ein Kind im Arm hatte. Der Fahrer des Polizei-Motorrades wurde ebenfalls bei dem Unfall verletzt. Der Motorrad Polizist und die weiteren Unfallopfer wurden bei dem tragischen Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt.
Im Jahr 2002 hatte die Tour de France auch einen tödlichen Unfall zu verzeichnen. Ein siebenjähriger Junge wurde von einem Auto der Werbekaravane erfaßt und erlitt dabei tödliche Verletzungen.
Sicherlich wird es schon Bilder oder Videos von dem Unfall im Internet geben. Aber solche Bilder möchte man eigentlich gar nicht sehen. Der heutige Tag ist wieder ein schwarzer Tag in der Geschichte der Tour de France.Quelle t-online