TV und Shows Topmodel-Kandidatin Tessa statt Laufsteg arbeit im Kuhstall

Topmodel-Kandidatin Tessa statt Laufsteg arbeit im Kuhstall

446
Teilen

Es wurde schon sehr viel über die doch ganz schön zickige Tessa geschrieben.
Schon gleich bei ihrem ersten Auftreten bei „Germany’s Next Topmodel“, gab sie sich nicht von ihrer besten Seite. Sondern polterte gleich gegen die anderen Kandidaten los. Auch sonst wurde nicht gerade schönes über Tessa in den Medien berichtet. Nun kann sich Tessa doch einmal von einer ganz anderen Seite zeigen und sich beweisen. Für eine RTL2-Reportage tauscht Tessa den Laufsteg gegen den Kuhstall ein. Für zwei Tage zog Tessa auf den Bauernhof in Bayern. Sollte dort die Pflichen einer Bäuerin übernehmen. Mußte 70 Rinder, Schweine und Pferde versorgen. Außerdem überließ ihr die Hausherrin noch ihr Kind um das sich Tessa ebenfalls kümmern mußte. Ihr schien die Arbeit aber entgegen aller Erwartungen zu gefallen. Obwohl sie am Anfang mächtig rumzickte und meckerte. „Ich esse lieber zwei Wochen nichts und kaufe mir dafür ’ne neue Handtasche… Ach, du Ka***“! Doch sie schlug sich gut räumte sogar zwar unter meckern den Mist weg, aber sie erledigte es. Freundete sich sogar mit der Familie an. Einen Bericht der „Bild“ zufolge, soll Tessa hierfür 5000 Euro erhalten. Allerdings ging es dann Tessa am Schluß nicht ganz so gut. Es kann eben auch ganz schön gefährlich sein auf dem Bauernhof. Tessa rutschte in einer Gülle-Pfütze aus und brach sich den Arm an. Sie wurde in einem Münchner Krankenhaus versorgt und mußte zu Heidi Klum in die USA mit einer Gibs-Schiene fliegen. Ob sie nun die Verletzung aus der Show wirft?
Wir konnten aber bei diesem Experiment sehen das Tessa doch nicht so Zickig ist wie sie sich beim Casting gezeigt hat. Sie ist eben noch sehr jung.