Sport Testverbot für Schumacher- Williams sagt- Nein!

Testverbot für Schumacher- Williams sagt- Nein!

447
Teilen

Oh, je es lief doch eigentlich alles bestens für Michael Schumacher. Er fährt seine Testrunden schön fleißig, wie verlangt, leider im alten F 2007. Nun schickte die Scuderia Ferrari einen Bettelbrief an die anderen Team und die FIA. In dem Brief bittet Ferrari um einen Testtag für Michael Schumacher im neuen derzeitigen Ferrari F60.
Die FIA und auch fast alle Teams stimmten sofort zu. Nur Williams und Force India gaben bis Dato noch keine Meinung darüber ab. Die Regel besagt, dass in der Sommerpause keine Testfahrten durchgeführt werden dürfen.
Aber ingeheim hoffte man natürlich, dass alle Teams ohne groß zu überlegen ihre Zustimmung geben. Es ist ja nun einmal eine besondere Situation.
Aber nein laut „Gazzetta dello Sport“ sagt Frank Williams ganz klar Nein! Das bedeutet Michael Schumacher darf nicht testen, denn die Regel besagt auch es müssen alle Teams einverstanden sein. Und da das nun mal nicht der Fall ist leider Testverbot für Schumi.
Aber einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es vielleicht noch Mercedes-Boss Norbert Haug möchte sein bestes geben und vesucht Frank Williams doch noch umzustimmen. „Es geht nicht darum, Geschenke an Ferrari zu verteilen. Sondern fair zu sein,“ so Norbert Haug.
Aber nicht nur der einzigste Rückschlag für Michael Schumacher, denn die Formel 1 muss ab heute für zwei Wochen alle Fabriken der Teams schließen. Das bedeutet Schumacher kann auch nicht den Simulator von Fiat in Turin benutzen. Dies bestätigte laut „Bild“ auch der Ferrari-Sprecher: „Der Simulator gehört auch zum Testverbot.“ Sollte Frank Williams bei seiner Meinung bleiben und einen Testtag für Michael Schumacher im neuen Ferrari F 60 nicht zustimmen, wird es eher eng werden für Schumi. Aber wie wir Schumacher kennen wird er auch diese Situation irgendwie meistern und ein Super Comeback in Valencia hinlegen.