Auto und Mobiles Techno Classica 2018: Jaguar und Land Rover Classic Größten Hits aus 70...

Techno Classica 2018: Jaguar und Land Rover Classic Größten Hits aus 70 Jahren

73
Techno Classica 2018 Jaguar XJ6 von Iron Maiden-Drummer Nicko McBrain nach Essen © Jaguar
Techno Classica 2018 Jaguar XJ6 von Iron Maiden-Drummer Nicko McBrain nach Essen © Jaguar

Techno Classica 2018: Jaguar und Land Rover Classic Größten Hits aus 70 Jahren

Jaguar und Land Rover Classic, der Geschäftsbereich für Classic Car Verkäufe, Restaurationen, Teileservice und aufregende Fahrerlebnisse, feiert auf der 30. Techno Classica (21.-25. März 2018) gleich zwei runde Jubiläen. Anlässlich von „50 Jahre XJ“ steht der von Jaguar Classic Works in England modifizierte „Greatest Hits“-XJ6 von Iron Maiden Schlagzeuger Nicko McBrain im Mittelpunkt des Standes in Halle 9. Vor bereits 70 Jahren wurde in Amsterdam der erste Land Rover enthüllt.

Die bis 2016 über zwei Millionen Mal gebaute Geländewagen-Legende ist in Essen in Gestalt eines restaurierten und unrestaurierten Serie 1-Modells zu sehen, ebenso wie ein restauriertes und unrestauriertes Exemplar des Jaguar E-Type. Sie zeigen die hohe Expertise von Jaguar und Land Rover Classic, die im Rahmen ihres Reborn-Programms den Klassikern beider Marken neues Leben einhauchen. Nur wenige Wochen vor Eröffnung des ersten europäischen Jaguar Land Rover Classic Center im benachbarten Essen-Kettwig runden je ein Exemplar des Supersportwagens Jaguar XJ220 und des E-Type-Nachfolgers XJ-S die Jaguar Land Rover Hitparade mit einer betont sportlichen Note ab.

Ein maßgeschneiderter Jaguar XJ6 Serie 3 mit Beinamen „Greatest Hits“ ist das „Hero Car“ auf dem Jaguar Land Rover Stand der Techno Classica 2018. Liebevoll mit modernen und klassischen Teilen modifiziert wurde er im Auftrag von Nicko McBrain, Schlagzeuger der Heavy Metal-Band Iron Maiden und bekennender Jaguar Enthusiast. Der auf McBrains XJ Baujahr 1984 basierende „Custom-Built“ verschlang über 3500 Arbeitsstunden, in denen die Spezialisten von Jaguar Land Rover Classic Works über 4000 Teile aufpolierten, austauschten oder sogar ganz neu entwarfen.

Zu den wichtigsten Modifikationen zählen nahtlos in modifizierte Kotflügel übergehende Stoßfänger, Seitenmarkierungsleuchten wie bei US-Modellen, stärker ausgestellte Radhäuser zur Aufnahme spezieller 18-Zoll-Drahtspeichenräder und Pirelli Reifen der Größe 235/45 R18, ein verstärktes Fahrwerk mit verstellbaren hinteren Stoßdämpfern, eine Sonderlackierung in Mauve sowie der Umbau auf elegante XJ Serie 2 Türgriffe und tropfenförmige Rückspiegel.

Im Interieur trifft klassischer Jaguar Stil auf moderne Komfort- und Infotainment-Funktionen. Die Ledersitze in Pimento Rot tragen schwarze Keder; schwarze und ebenfalls handgefertigte Teppiche sowie ein Dachhimmel aus Alcantara runden den behaglichen Innenraum ab. Für das Armaturenbrett wählte Jaguar Classic dunkelgraues Sycamore Holz – das bevorzugte Material für Nickos Wirbeltrommeln.

Eine weitere Referenz an die Welt des Heavy Metal sind maschinell bearbeitete Aluminium-Drehregler – sie erinnern an Kontrollregler für Gitarren-Verstärker. Die in Chrom und Schwarz gehaltenen Pedale beziehen ihre Inspiration von Schlagzeugen. Das Armaturenbrett dominiert ein State-of-the-art-Touchscreen von Alpine. Über dieses Display lässt sich unter anderem das 1100W starke Sound System steuern.

Nicht neu, über generalüberholt, präsentiert sich der Motor: Der 4,2 Liter große Reihensechszylinder mit drei SU Vergasern aus dem E-Type. Damit auch die Akustik stimmt, atmet der Motor über eine attraktiv gestylte Vierrohr-Auspuffanlage aus.

XJ Premiere am Vorabend der London Motor Show von 1968
Die Präsentation des ersten XJ fand am 26. September 1968, dem Vorabend der London Motor Show. Die traditionellen Jaguar-Attribute – Eleganz, Leistung und luxuriöser Komfort – verbanden sich mit moderner Technik und Laufkultur.

Landrover Serie 1 unrestaurierte Geländewagen-Legende auf der Techno Classica 2018 © Jaguar
Landrover Serie 1 unrestaurierte Geländewagen-Legende auf der Techno Classica 2018 © Jaguar

Reborn-Programme für Land Rover Serie 1 und Jaguar E-Type
Der klassische Land Rover erlebte am 30. April 1948 in Amsterdam Premiere. Eines der drei Ausstellungsfahrzeuge wurde jüngst unweit des Werkes Solihull entdeckt – und wird nun bei Land Rover Classic unter Beibehaltung seiner Patina restauriert.

Über zwei Millionen Einheiten der Offroad-Legende liefen zwischen 1948 und 2016 von den Bändern in Solihull. Schnell erwarb sich der Land Rover – ab 1990 in Defender umbenannt – den Ruf als vielseitigstes Auto des Planeten.

Das Geheimnis für den Erfolg ruhte zweifelsfrei in der Option, auf Basis der Modellplattform eine Vielzahl an Varianten zu schaffen. So gab es den 4×4-Klassiker beispielsweise als Löschfahrzeug, als Frontlenker-Lkw, als Hubsteiger und sogar als Amphibienfahrzeug. In den 70 Jahren seiner Modellgeschichte wurde er von Farmern, Forschern, VIPs und gekrönten Häuptern bewegt. Für viele Besitzer wurde „ihr“ Defender zu einer Art Familienmitglied und verlässlicher Helfer in der Not.

Das „Reborn“-Programm von Jaguar Land Rover Classic Works sorgt dafür, dass selbst frühe Land Rover die Chance auf ein zweites Autoleben haben. Die damit beschäftigten Experten befassen sich mit der fachgerechten Restaurierung vorrangig der Serie I. Wie das konkret aussieht, können Besucher des Jaguar Land Rover Standes in Essen anhand eines bereits komplett restaurierten und eines Modells der Kategorie „Scheunenfund“ entdecken. Die Kollegen von Jaguar Classic zeigen gleich nebenan zwei ikonische E-Type – ebenfalls ein wie neu glänzendes Exponat und ein erst noch seiner Wiedergeburt harrendes Exemplar.

Jaguar Land Rover Classic
Jaguar Land Rover Classic ist eine Abteilung des Geschäftsbereichs Special Vehicle Operations bei Jaguar Land Rover und zugleich die Adresse für authentische Fahrzeuge, fachmännische Dienstleistungen, Original-Ersatzteile und unvergessliche Erlebnisse für eine weltweite Gemeinde von Liebhabern klassischer Jaguar und Land Rover.

Das rund 150 köpfige Team bietet auf Kundenwunsch u.a. auch Vollrestaurierungen an und baut als außergewöhnlich exklusive „Continuation Cars” fehlende Exemplare von berühmten Modellen wie E-Type, XKSS und D-Type originalgetreu nach.

Im Mai wird Jaguar Land Rover Classic sein europäisches Classic Centre in Essen eröffnen.