TV und Shows Tag drei im australischen Dschungelcamp 2009

Tag drei im australischen Dschungelcamp 2009

517
Teilen

Tag drei diesmal mußte Läster-Tante Giulia Siegel eine Dschungelprüfung bestehen.
Sie mußte in die „Kammer des Schreckens“. Bisher viel die Tochter vom Erfolgsproduzent Ralph Siegel eher durch ihre Zickigkeit und wenig Teamgeist auf. Momentan drückt sie sich erfolgreich vor Aufgaben. Hinzu kommt das sie nicht alle Dschungelprüfungen machen kann. Grund hierfür Rückenprobleme. Warscheinlich dachten sich die Zuschauer das dann die „Kammer des Schreckens“ genau richtig für Giulia Siegel ist. Als sie bei Sonja Zietlow und Dirk Bach zur Prüfung antrat erzählte Giulia den beiden erst einmal das sie große panische Angst vor Wasser, Spinnen, engen Räumen und vor Dunkelheit hat. Also absolut die falschensten Voraussetzungen diese „Kammer des Schreckens“. Aber Giulia nahm die Herausforderung an. Sie löste die Aufgabe teilweise und holte sechs Sterne. Etwas merkwürdig an der Sache war, Giulia bewegte sich im Wasser als würde sie das jeden Tag machen keine Anzeichen von irgendeiner Angst. Sie wollte am Schluß sogar die Tacherbrille mitnehmen mit der Äußerung „Da kann ich schön im Teich tauchen“. Diese Äußerungen machte sogar das Moderatorenduo stutzig. Aber nicht nur die, als Giulia den anderen im Camp erzählte was ihre Aufgabe war sagte sie das ihr das richtig Spass gemacht hat. Sie habe zwar viel Wasser geschluckt und auch einige Tiere. Nur war Giulia die einzigste die da Tiere gesehen hat. Was die anderen wiederum zur der Überlegung trieb: Hat sie denn wirklich so viele Ängste? Oder hat sie gar allen nur etwas vorgemacht? Schon eine seltsame Sache. Aber die Zuschauer haben Mitleid mit Frau Siegel und so darf sie in der heutigen Dschungelprüfung gleich noch mal ran. Nun bekommt sie auch ihre Tiere die sie gestern schon angeblich hatte. Und Rückenfreundlich ist die Aufgabe „Still gestanden“ auch. Also wieder mal perfekt vom Zuschauer ausgesucht. Aber auch Dschungeloma Ingrid van Bergen hat einige Probleme. Sie wirkt manchmal etwas verpeilt. Sätze wie „Ich weis nicht, Ich war hier noch nie,“ geben manchmal schon Grund zur Sorge. Auch verliert sie immer ihre Sachen.
Also heute nun eine neue Chance für Giulia Siegel. Sie darf wieder ran. Sie denkt das sie nur von den Zuschauern wegen ihres sexy Bikinis abermals gewählt wurde. Einzig Günther Kaufmann traf den Nagel auf den Kopf und sagte die einzigste Möglichkeit warum Giulia wieder gewählt wurde ist eine Art von Antipathie. Ob er damit richtig liegt?