TV und Shows Susan Boyle erleidet nach Show Zusammenbruch-in Klinik eingeliefert

Susan Boyle erleidet nach Show Zusammenbruch-in Klinik eingeliefert

291
Teilen

Anscheinend war es dann doch zu viel für Susan Boyle. Erst der ganze Rummel um ihre Person und dann auch noch die Niederlage. Galt sie doch als die Favoritin von „Britain’s Got Talent“. Aber anscheinend hat sie dies alles nicht verkraftet. Nach ihrer Niederlage im Finale der Fernsehshow „Britain’s Got Talent“ wurde die schottische Hausfrau am Sonntag wegen Erschöpfung in eine Klinik bei London eingeliefert, wie die Zeitung „Daily Mail“ am Montag berichtete. Alles zu viel für sie nicht der erste Zusammenbruch. Sie dachte schon einmal ans aufhören. Doch letztendlich wurde die stimmgewaltige Hausfrau Susan Boyle von den Zuschauern nur auf den zweiten Platz gesetzt.
Sie verlor gegen eine Tanzgruppe Diversity. Sicherlich war sie mächtig enttäuscht. Dem Bericht zufolge hatten Mitarbeiter der Show am Sonntagnachmittag wegen Boyles „seltsamen“ Verhaltens die Polizei alarmiert. Sie wurde nach Polizeiangaben mit ihrem Einverständnis von ihrem Londoner Hotel in die Priory Klinik gebracht. Dort war bereits Sänger Pete Doherty wegen seiner Drogensucht behandelt worden. Die Produzenten der Show teilten in einer Stellungnahme mit, Boyle sei nach dem Finale erschöpft und emotional ausgelaugt gewesen. Ein Arzt habe ihr empfohlen, sich einige Tage zu erholen.
Susan zeigte sich auch als gute Verliererin und sagte es haben die besseren gewonnen.

Boyle gab zunächst an, ihre Gesangskarriere trotz der Niederlage fortführen zu wollen. „Ich hoffe, ein Album veröffentlichen zu können – ich werde das spontan entscheiden“, sagte sie. Boyle sprach von ihrem plötzlichen Ruhm als „unglaubliche“ Reise. „Danke für alles“, sagte sie.
Aber so spurlos scheint es dann eben doch nicht an ihr vorbeigegangen sein. Vielleicht gab es schon vorher zu viel Rummel um ihre Person. Zuerst wurde sie sogar belächelt als sie den ersten Auftritt hatte. Doch als sie anfing zu singen blieb allen die Sprache weg. Aber diese unscheinbare graue Maus eroberte im Sturm die Herzen der Zuschauer. Ein einziges Video ihres Auftritts wurde beim Portal YouTube mittlerweile über 64 Millionen Mal angeklickt.
Bleibt ihr nur zu wünschen dass sie bald wieder auf die Beine kommt und sie den Rummel um ihre Person besser verkraften kann.Quelle:express