Auto und Mobiles Subaru-Assistenzsystem Eyesight reduziert Unfälle mit Fußgängern

Subaru-Assistenzsystem Eyesight reduziert Unfälle mit Fußgängern

8
Subaru Impreza Modelljahr 2018 Foto: &Copy; Subaru
Subaru Impreza Modelljahr 2018 Foto: &Copy; Subaru
Werbung

Auf der sicheren Seite: Subaru-Assistenzsystem Eyesight reduziert Unfälle mit Fußgängern

Das Subaru-Assistenzsystem Eyesight erkennt zuverlässig Fußgänger und verhindert so effektiv mögliche Zusammenstöße. Zu diesem Ergebnis kommt das US-amerikanische Highway Loss Data Institute (HLDI) in einer Analyse der Kfz-Versicherungsdaten. Mit der aktuellen Eyesight-Generation sinken demnach mögliche Versicherungsansprüche aufgrund von Unfällen mit Fußgängern um 41 Prozent.

Wie das Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) will auch das HLDI die Zahl der Verkehrsunfälle und deren Folgen minimieren. Hierfür untersucht das Institut die Versicherungsdaten auf menschliche und wirtschaftliche Schäden, die sich aus dem Besitz und Betrieb bestimmter Modelle und Fahrzeugtypen ergeben. Für die jüngste Analyse wurden die Haftpflichtansprüche für Personenschäden überprüft, denen ein entsprechender Anspruch auf Fahrzeugschäden fehlte – frühere Studien haben gezeigt, dass es dabei in der Regel um verletzte Fußgänger oder Radfahrer geht. Verglichen wurden Subaru-Modelle mit und ohne Eyesight-System.

Subaru Eyesight am Beispiel Subaru Impreza Modelljahr 2018 © Subaru
Subaru Eyesight am Beispiel Subaru Impreza Modelljahr 2018 © Subaru

Das Ergebnis ist eindeutig: Die wahrscheinlichen fußgängerbezogenen Versicherungsansprüche sinken mit dem System um durchschnittlich 35 Prozent. Mit der neuen Eyesight-Generation liegt dieser Anteil sogar bei 41 Prozent. „Die Daten zeigen deutlich, dass Eyesight viele Unfälle, auch mit Fußgängern, verhindert“, erklärt Matt Moore, Senior Vice President bei HLDI.

Eyesight kombiniert verschiedene Assistenzsysteme und knüpft ein engmaschiges Sicherheitsnetz: Der Notbremsassistent mit Kollisionswarner erkennt nicht nur Fußgänger, sondern auch andere motorisierte Verkehrsteilnehmer und Fahrradfahrer.

Subaru Eyesight am Beispiel Subaru Impreza Modelljahr 2018 © Subaru
Subaru Eyesight am Beispiel Subaru Impreza Modelljahr 2018 © Subaru

Möglich machen das zwei vorwärts gerichtete Kameralinsen auf Höhe des Innenspiegels: Sie erzeugen ein stereoskopisches Bild, was unterschiedlichen unabhängigen Prüfinstitutionen zufolge eine hohe Genauigkeit erzielt. Zum Eyesight-Umfang gehören außerdem ein Spurhalteassistent je nach Modell auch mit aktiver Lenkunterstützung, ein Spurleitassistent, eine adaptive Geschwindigkeits- und Abstandsregelung sowie ein Anfahrassistent. In Deutschland wird das System in allen Subaru-Modellen außer dem Sportwagen BRZ