TV und Shows Star Race: Ochsenknecht und de Angelo gewinnen- Sarah und Pietro verlieren wegen...

Star Race: Ochsenknecht und de Angelo gewinnen- Sarah und Pietro verlieren wegen Schuh

449
TEILEN
Nino De Angelo und Jimi Blue Ochsenknecht gewinnen Star Race
Nino De Angelo und Jimi Blue Ochsenknecht gewinnen Star Race

Star Race: Ochsenknecht und de Angelo gewinnen- Sarah und Pietro verlieren wegen Schuh: Sechs Promis werden auf den Philippinen ausgesetzt und müssen sich 400 km durchs Land schlagen, bis sie in Manila ankommen. Wie sie dort hinkommen ist völlig egal. Zwischendurch gibt es noch ein paar Aufgaben zu erledigen.
Die sechs Promis wurden in drei Teams aufgeteilt. Team „gemütlich“ bestand aus Jimi Blue Ochsenknecht und Nino de Angelo. Team „DSDS“ bestand aus Sarah Engels und Pietro Lombardi. Als drittes Team „Blond“ startete Mirja Du Mont und Jenny Elvers-Elbertzhagen.

Die erste Aufgabe bestand darin, sich ein Huhn zu fangen und eine weitere Etappe mitzuschleppen. Das das Huhn da etwas dagegen hatte merkte Nino de Angelo sehr schnell. Er wurde von oben bis unten vollgeschissen. Doch dem Sänger machte dies nichts aus. Team“ gemütlich“ schlenderte schön gemütlich durch die Philippinen. Als einzige Gruppe interessierten sie sich tatsächlich für Land und Leute. Legten zu Beginn wenig wert auf den Sieg.

Nino De Angelo und Jimi Blue Ochsenknecht gewinnen Star Race
Nino De Angelo und Jimi Blue Ochsenknecht gewinnen Star Race

Diese Gemütlichkeit sollte sich am Ende auszahlen. Als die beiden merkten, dass sie doch noch Chancen hatte zu gewinnen, legten sie mächtig los und gewannen am Ende sogar. Besonders rührend war, dass Ochsenknecht sich bei der Gastfamilie für eine Übernachtung bedankte, indem er dem Sohn des Hausbesitzers seine Armbanduhr schenkte, weil der so fasziniert davon war.

Team „DSDS“ Sarah Engels und Pietro Lombardi kämpften gut, bis ja bis den beiden ein verloren gegangener Schuh zum Verhängnis wurde. Als Sarah und Pietro einen Sack Reis über ein Reisfeld schleppen mussten, passierte das Unglück. Sarah waren die Schuhe zu schwer die schmiss sie weg. Danach war einer der Schuhe spurlos verschwunden. Gefühlte Stunden später fand man den Schuh aber der Vorsprung verwandelte sich in einen Rückstand.

Pietro Lombardi und Sarah Engels
Pietro Lombardi und Sarah Engels

Besonders witzig war die Englischstunde mit Pietro. Da er nicht sonderlich gut Englisch kann, redete er sehr oft Mist. Da werden sich die Einheimischen sicherlich gefragt haben, was erzählt er da. Aber den beiden passierte dann doch etwas was nicht hätte passieren dürfen. Als Übernachtungsgäste in einem Dorf der philippinischen Ureinwohner brauchten die beiden deren gesamten Wasservorrat auf, weil sie sich mal wieder waschen wollten. Die Ureinwohner kamen aus dem Staunen nicht mehr raus, aber nicht weil sie noch nie Leute gesehen haben, die sich waschen, sondern weil sie das Wasser alle gemacht haben. Erst da merkte Sarah und Pietro was sie da eigentlich angerichtet hatten.

Mirja Du Mont (vo.) und Jenny Elvers-Elbertzhagen
Mirja Du Mont (vo.) und Jenny Elvers-Elbertzhagen

Fotos: © RTL

Team „Blond“ Mirja Du Mont und Jenny Elvers-Elbertzhagen kämpften ebenfalls ganz wacker. Jenny fing sich schon in der ersten Nacht einen Virus ein und übergab sich eine ganze Nacht lang. Daraufhin musste sie ärztlich behandelt werden. Aber sie gab nicht auf und kämpfte sich durch. Die beiden Blondinen wurde nicht müde immer wieder zu erzählen, dass das typische Klischee einer Blondine nicht auf sie zutrifft. Am Ende schafften sie es auf Platz zwei.

Was einen ein bisschen erstaunt, ist, dass die drei Teams so oft von Autofahrern mitgenommen wurden. Auch bei den Übernachtungen hatten die drei Pärchen immer Glück.

Die Siegprämie von 10. 000 Euro spendete Ochsenknecht und de Angelo übrigens für die Straßenkinder von Manila. Wenigstens ein Gutes hatte das Wandern der Promis durch die Wildnis.