Auto und Mobiles SEMA Show 2018 in Las Vegas – Mopar zeigt umgebaute RAM 1500...

SEMA Show 2018 in Las Vegas – Mopar zeigt umgebaute RAM 1500 Pickups

17
Umgebauter RAM 1500 Pickup © Mopcar
Umgebauter RAM 1500 Pickup © Mopcar

Mopar zeigt umgebaute RAM 1500 Pickups auf der SEMA Show 2018 in Las Vegas

1500 Pickups, die auf dem Stand von Mopar auf der Specialty Equipment Market Association (SEMA) Show 2018 zu sehen sein werden. Die Veranstaltung ist die weltweit führende Fachmesse für Automotive-Spezialprodukte und findet vom 30. Oktober bis 2. November in Las Vegas, Nevada statt.

Die Pickups mit einer Kombination aus Mopar-Produktions- und Prototypteilen sowie Zubehör, sind zwei von 14 personalisierten Fahrzeugen und Hunderten von Mopar-Produkten auf dem 1.426 Quadratmeter großen Ausstellungs-Stand der Marke im Las Vegas Convention Center.

„Die SEMA Show ist wirklich die größte Bühne für unsere Marke, um zu zeigen, was Besitzer und Fans mit etwas Phantasie und einer Auswahl an Mopar-Teilen und -Accessoires erschaffen können“, sagte Steve Beahm, Leiter Teile & Service (Mopar), Leiter PKW Marken, FCA – Nordamerika. „Hinter dem SEMA-Wahnsinn steckt Methode – denn wir nutzen diese Show, um das Interesse der Fans an Prototypenteilen zu messen, die in Zukunft zu Serienprodukten werden könnten.“

Von Mopar personalisiertes RAM 1500 Concept Car
Mopar wählte aus seinen mehr als 200 Teilen und Zubehör für den neuen RAM 1500 und montierte dazu ausgewählte Konzeptprodukte, um die ohnehin bereits geländetaugliche Persönlichkeit des RAM 1500 Rebel noch zu verstärken.

Umgebauter RAM 1500 Pickup © Mopcar
Umgebauter RAM 1500 Pickup © Mopcar

Der RAM 1500 Rebel ist mit einem neutralen Blau namens „Rebel Smoke“ lackiert. Für den Gelände-Trail bereiten ihn ein Mopar Höherlegungs-Kit um fünf Zentimeter und einteilige schwarze Geländetrittbretter aus Aluminiumguss vor. Ein Hingucker sind auch die 18 x 8 Zoll großen Aluminiumguss Beadlock-Räder in Satinschwarz mit „Rebel Smoke“ Farbakzenten, in 35 Zoll großen Goodyear DuraTrac-Reifen. Graue Unterfahrschutzplatten sorgen für zusätzliche Offroad-Fähigkeiten.

Den 5,7 Liter großen V8 HEMI-Motor bedeckt eine Konzept-Motorhaube mit Powerdome und Ram Airflow Frischlufteinlass von Mopar.

Ein auf der Ladefläche montierter RAM Trägerbügel bietet Platz für fünf jeweils fünf 12,7 Zentimeter große LED-Scheinwerfer, die den Weg mit jeweils 4.800 Lumen taghell ausleuchten. Auf der Ladefläche finden sich außerdem ein Konzept-Reserveradträger, eine Mopar-Trittstufe zur Ladefläche und eine schwarze Spritzbeschichtung des Ladebodens.

Concept Car RAM 1500 Big Horn „Low Down“
Der RAM 1500 Big Horn „Low Down“ ist mit Mopar-Zubehör tief auf die Straße gelegt und mit schlichten, monochromatischen Verzierungen gestaltet.

„Low Down“ baut auf dem RAM 1500 Big Horn auf. Das Concept Car zeigt eine „Brassphault“-Farbpalette – der obere Teil der Karosserie inklusive der Mopar Performance-Motorhaube und der Ladeflächenabdeckung aus Glasfaser ist in Glanzschwarz lackiert, der untere Teil in Billet-Silber. Dazwischen umläuft den RAM ein schmaler Farbstreifen in Monkey Bronze als Akzent-Trennlinie.

Der RAM 1500 „Low Down“ duckt sich dank eines Prototyp-Tieferlegungssatzes um fünf Zentimeter niedriger auf den Asphalt als sein Serien-Pendant, was für ein aggressiveres Aussehen sorgt. Passend dazu rollt er auf 22 Zoll großen Rädern in Glanzschwarz mit Messing-Akzenten.

Den 5,7 Liter großen V8 HEMI-Motor bedeckt eine Konzept-Motorhaube mit Powerdome und Ram Airflow Frischlufteinlass von Mopar.

Die Marke Mopar
Mopar (zusammengesetzt aus MOtor und PARts) wurde am 1. August 1937 als Name für eine Reihe von Frostschutzprodukten ins Leben gerufen. In den über 80 Jahren ihres Bestehens hat sich die Marke zu einem Unternehmen entwickelt, das weltweit für den Service und die Teileversorgung der FCA-Fahrzeuge und die Kundenbetreuung zuständig ist.

Einen Namen machte sich Mopar in der Muscle Car-Ära der 1960er Jahre mit Performance-Komponenten zur Leistungssteigerung und Handling-Optimierung, später vergrößerte sich das Unternehmen um die Bereiche technischer Service und Kundenpflege. Heute fungiert Mopar als zentraler Verteiler von mehr als einer halben Million Komponenten und Zubehörartikel in über 150 Märkten weltweit. Mit über 50 Vertriebs- sowie 25 Kundenkontaktzentren integriert Mopar die Geschäftsbereiche Service, Teileversorgung für einen optimalen Kunden- und Händlerservice.

Seit 80 Jahre liefert Mopar hochwertige Komponenten und Zubehör für die Modelle aller FCA-Marken. Die Entwicklung erfolgt in Kooperation mit den Teams, die auch für die Werksspezifikationen der Fahrzeuge zuständig sind. Damit bietet die Marke eine direkte Werksanbindung wie kein anderer Aftermarket-Teileversorger.