Sport Sebastian Vettel vom Sieger zum schwarzen Schaf?

Sebastian Vettel vom Sieger zum schwarzen Schaf?

346
Sebastian Vettel ist Weltmeister 2013
Sebastian Vettel ist Weltmeister 2013
Werbung

Sebastian Vettel vom Sieger zum schwarzen Schaf?
Das Formel 1 Rennen in Malaysia dürfte für die Fans noch eine Weile für geteilte Stimmung sorgen. Während sich die einen über den Sieg von Sebastian Vettel freuen, wettern die anderen natürlich gegen den Sieg.
Eigentlich gab es die Stallorder, dass beide Red Bull die Wagen nur noch ins Ziel bringen sollen, und zwar in der Position, wie sie sind- sprich Mark Webber sollte nach der Stallorder den GP von Malaysia gewinnen.
Doch Sebastian scherrte sich einen Dreck drum und überholte gefährlich Teamkollege Mark Webber. Das dies Webber nicht gefiel sah man deutlich an dem Stinkefinger, den er Vettel zeigte.

Sebastian Vettel dreimaliger Formel 1 Weltmeister
Sebastian Vettel dreimaliger Formel 1 Weltmeister

Foto: © Renault

Dementsprechend frostig war dann auch die Siegerehrung und die Pressekonferenz danach enthüllte, wie sich Webber fühlte und wie er über Vettel denkt. Nach dem Rennen hatten sich Teamchef Christian Horner und Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko über das Verhalten des Deutschen verärgert gezeigt.
Das die beiden keine guten Freunde sind weiß man ja inzwischen, doch dieser Vorfall dürfte nun noch mehr Stimmung ins Team gebracht haben.

Ob Webber nun Vettel noch einmal die nötige Unterstützung gibt, falls dies notwendig wird, ist fraglich.
Auch ind er Presse wird Vettel natürlich nicht gerade lobend erwähnt. Der ehemalige Formel 1 Pilot John Watson fordert sogar eine Sperre für Vettel. „Der einzig zweckmäßige Weg, Vettel zur Rechenschaft zu ziehen, wäre ihm zu sagen: ‚Du musst ein Rennen aussetzen ‚“, so Watson

Sicherlich ist die ganze Geschichte kameradschaftlich nicht zu akzeptieren aber sportlich gesehen geht dies völlig in Ordnung. Man möchte doch solche Formel 1 Rennen sehen. Darum geht es doch in der Formel 1, Rennen zu gewinnen. Warum muss die Stallorder schon im zweiten Rennen eingesetzt werden? Völlig unnötig- Stallorder gehört wieder abgeschafft.
Auch im Team von Mercedes wurde Nico Rosberg zurückgepfiffen, obwohl er deutlich schneller fahren konnte, wie sein Teamkollege Lewis Hamilton der vor ihm auf Platz drei lag.