TV und Shows „Schwiegertochter gesucht“: Heiße Liebesspiele und ungewöhnliche Begegnungen

„Schwiegertochter gesucht“: Heiße Liebesspiele und ungewöhnliche Begegnungen

465
Teilen

„Schwiegertochter gesucht“: Heiße Liebesspiele und ungewöhnliche Begegnungen: Auch gestern durfte wieder bei „Schwiegertochter gesucht“ geschmunzelt werden. In Sachsen-Anhalt verwöhnte Heiko seine auserwählte Michaela mit einen schönen Frühstück am Bett. Michaela hatte Geburtstag und als Geschenk gab es eine Wanderung in den Harz nur Heiko und Michaela allein, ohne Mutti.
Zuerst verlief die Wanderung optimal, beide kamen sich näher und küssten sich. Doch dann ging es auf den Hexentanzplatz. Michaela war begeistert und trat in den Hexenkreis und schaute sich die Figuren an. Unter anderem auch einen Teufel. Sie meinte zu Heiko er solle ebenfalls in den Kreis kommen. Tat er auch, doch plötzlich dachte man schon er fängt gleich an zu heulen. Aber nein tat er nicht es war nur zu viel Böses in seinem Umfeld. Die Rede war von dem Teufel. Da er ein Engel ist kann er unmöglich dem Teufel ins Gesicht und in die Augen schauen. Also musste er schleunigst den Kreis verlassen. Wer aber jetzt denkt damit hat sich die Sache erledigt, der hat sich geirrt. Erst einmal musste Heiko sich reinigen, sprich alles Negative von sich wegschütteln. Tat er Michaela schaute schon ein wenig komisch. Aber beide waren letztlich zufrieden und planen an ihrer Zukunft.
Auch sehr glücklich und zufrieden sind Schlagerfan Marion und seine Karen. Auch sie wollen für immer zusammen bleiben. Zur Feier des Tages und weil Muttis Liebling endlich eine Flamme gefunden hatte wurde eine ordentliche Party mit Freunden und Nachbarn gefeiert.
Bei Rettungssanitäter Kurt stand erst noch eine Entscheidung an. Er hatte noch zwei Frauen bei sich. Aber auch hier sollte schnell eine Frau nach Hause geschickt werden. Während die sportliche Dorota versucht, den Junggesellen mit ihren Hula-Hoop-Tanzkünsten zu beeindrucken, setzt Hausfrau Iris ganz auf das tierliebe Herz des Franken. Es ging ins Schwimmbad. Iris zog es vor an Land zu bleiben, zu kalt das Wasser. Doch sie lief immer wie ein Anstands- Wauwau am Beckenrand rum. Klar konnte man verstehen immerhin musste Iris zuschauen, wie Kurt und Dorota sich im Wasser vergnügten. Bei einem Spaziergang mit Iris wollte Kurt einiges von ihr wissen. Bei der Frage ob sie auch einen Umzug in Betracht ziehen würde, sagte Iris ganz klar nein. Kurt verstand sofort und traf seine Entscheidung. Beim Essen wurde diese dann verkündet. Kurt schickte Iris nach Hause. Die war geschockt, damit hat sie nicht gerechnet. Kurt forderte sie sofort auf schnell das Haus zu verlassen. Als Iris weg war, war die Bahn für Dorota frei. Die ging auch gleich zum Angriff über, krallte sich Kurt und küsste ihn.
Edmund und Sigrid schweben ebenfalls im siebten Himmel. Nachdem Edmund bereits letzte Woche Sigrid an den Zehen lutschen durfte, stellte sie diesmal ihr Ohr zur Verfügung. Edmund lud zum Picknick. Er hängte Sigrid mit Kirschen voll, die er dann lustvoll ab knapperte.
Und der kleinwüchsige Hundezüchter André kann seine große Liebe endlich wieder in die Arme schließen. Der Sachse besucht Christiane in ihrem gemütlichen Zuhause und wird von der Tiertrainerin bei einer zärtlichen Liebesmassage in den siebten Himmel geknetet.
Nächste Woche startet dann das große Finale bei „Schwiegertochter gesucht“, sieht so aus als haben so ziemlich alle ihre große Liebe gefunden. Bisher jedenfalls.