Sport Schock: Tödlicher Unfall bei deutschen Langstrecken- Meisterschaft auf dem Nürburgring

Schock: Tödlicher Unfall bei deutschen Langstrecken- Meisterschaft auf dem Nürburgring

286
Teilen

Schock Tödlicher Unfall bei deutschen Langstrecken- Meisterschaft auf dem Nürburgring: Der dritte Lauf zur deutschen Langstrecken- Meisterschaft auf der berühmten Nürburgring in der Eifel ist von einem tödlichen Unfall überschattet. Leo Löwenstein verunglückte auf dem legendären Nürburgring in der Nordschleife tödlich.
Der 43-Jährige kollidierte in der 22. Runde im Streckenabschnitt Bergwerk auf der Nordschleife in seinem Aston Martin GT4 mit Fahrzeugen zweier Konkurrenten und überschlug sich dabei.
Beim Aufprall auf die Leitplanke wurde das Heck des Aston Martin stark beschädigt und ging in Flammen auf.
Es wurden sofort Rettungsmaßnahmen eingeleitet. Dennoch verstarb Löwenstein der nicht selbständig aus seinem schwer beschädigten Auto aussteigen konnte. Laut Veranstalter war eine Rauchgasvergiftung die Todesursache.(t-online.de).
Somit wird die Liste der Tödlichen Unfälle beim Langstrecken- Meisterschaften länger. Der letzte Unfall ereignete sich vor neun Jahren. Seit 1977 ist es das siebte Todesopfer. Das Rennen wurde nach dem tragischen Unfall nicht wieder neu gestartet.