TV und Shows Schlag den Raab: Mainzer besiegt Stefan Raab und bekommt 3 Millionen

Schlag den Raab: Mainzer besiegt Stefan Raab und bekommt 3 Millionen

497
Teilen

Lang, lang hats gedauert doch nun endlich wurde auch mal Stefan Raab geschlagen. Man hat schon fast garnicht mehr dran geglaubt. Der Mainzer Nino sahnte satte drei Millionen Euro ab, den höchsten Raab-Jackpot aller Zeiten. Nach fünf „Schlag den Raab“-Shows in Folge gab es somit einen neuen Sieger. In den vergangenen Sendungen ging immer Stefan Raab als Sieger hervor. Und jedesmal ging sein Gewinn wieder in die Sendung über und somit konnte dieser enorme Jackpot anwachsen. Aber leicht hat es Stefan Raab seinem Herausforderer nicht gemacht. Schlußendlich gelang es Nino erst in der letzten 15. Runde Raab zu besiegen. Nach den ersten Runden sah es schon für den Herausforderer sehr gut aus. Aber Raab rappelte sich auf und konnte sogar kurz die Führung übernehmen.
Erst in der 15. Runde sollte die Entscheidung fallen. Eine Runde 15 gab es schon sehr lange nicht mehr. Meistens konnte Raab es schon frühzeitig für sich entscheiden. Doch diesmal hat er seinen Meister gefunden. Zu Anfang der Partie lag Raab leicht vorne, Nino holte jedoch auf. Während Raab noch mit zwei Spielkugeln kämpfte, konzentrierte sich Nino bereits auf die letzte Kugel, die schwarze 8, welche er am Ende nach mehreren Anläufen souverän versenkte. Nino konnte sein Glück kaum fassen und jubelte mit seinem Bruder, seiner Schwester und seiner Freundin, die ihn den ganzen Abend über im Publikum anfeuerten.
Es wurde auch mal Zeit das Stefan Raab besiegt wurde. es war ja schon fast unheimlich, dass er immer gewann.
Aber Stafan Raab ist ein ganz fairer und guter verlierer. Er freute sich natürlich mit seinem Herausforderer. „Er war heute einfach besser. Irgendwann geht jede Serie mal zu Ende.“
Aber Stafan Raab plant bereits das nächste Ivent. Diesmal wird es ein Fußballturnier auf dem Eis sein. Na das wird wieder sicherlich sehr lustig anzuschauen sein.