TV und Shows RTL stellt „Die Super Nanny“ ein- aus für „Die Super Nanny“

RTL stellt „Die Super Nanny“ ein- aus für „Die Super Nanny“

354
TEILEN

RTL stellt „Die Super Nanny“ ein- aus für „Die Super Nanny“: Nach sieben erfolgreichen Jahren und 145 Folgen stellt RTL das Coaching – Format „Die Super Nanny“, produziert von Tresor TV Produktions GmbH, ein. Am 16.11.2011 wurde die letzte Folge der aktuellen Staffel ausgestrahlt. Seit dem 19.9.2004 war „Die Super Nanny“ bei RTL zu sehen und ist somit das bisher langlaufendste Coachingformat im deutschen Fernsehen. Die erste Staffel des Formats erreichte im Durchschnitt 24,1 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum (14-49 Jahre), die letzte Staffel lag bei einem durchschnittlichen Marktanteil von 17,2 Prozent.

Trotz guter Quote Reifephase erreicht

Markus Küttner, RTL- Bereichsleiter Comedy & Real Life: „In keinem Land lief „Die Super Nanny“ länger als in Deutschland. Doch trotz noch immer respektabler Quoten sind wir unübersehbar in einer Reifephase angekommen. Wir haben daher gemeinsam mit Katia Saalfrank beschlossen, keine neuen Folgen mehr zu produzieren. Wir danken der Produktionsfirma Tresor-TV, dem ganzen Team und vor allem Katia Saalfrank für ihren großen Einsatz. Katia Saalfrank hat das Format über die Jahre zu ihrem eigenen gemacht und durch ihre Vorstellungen weiterentwickelt. Dabei galt ihr Engagement über das professionelle Maß hinaus immer auch insbesondere den Interessen der Kinder und Familien.“

Die Super Nanny Diplom-Pädagogin Katia Saalfrank
Die Super Nanny Diplom-Pädagogin Katia Saalfrank

Foto: © RTL/ Andreas Friese

Diplom-Pädagogin Katia Saalfrank: „Ich habe diese Arbeit für und mit RTL sehr gerne gemacht und bedanke mich beim gesamten Team sehr für die gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit und dafür dass ich so lange im Rahmen dieses Formates Familien unterstützen durfte. Ich habe viele große und kleine Menschen getroffen, die mich beeindruckt haben und unzählige Erfahrungen machen dürfen. Ich bitte die Fans der Sendung um Verständnis für die Entscheidung. In meiner TV Arbeit sind mir Authentizität und Nachhaltigkeit wichtig und ich bin dankbar, dass wir mit „Die Super Nanny“ über Jahre hinweg ein erfolgreiches nicht gescriptetes Reality Format etabliert haben, das mit meinen Idealen im Einklang war. Es waren sieben erfolgreiche und schöne, aber auch intensive und bewegte Jahre, in denen es möglich war vielfältiges Familienleben zu zeigen und auch kritische Themen zu bearbeiten. Die Sendung hat dazu beigetragen, dass zunehmend akzeptiert wird, sich Beratung zu holen. Ich freue mich darüber, denn das ist ein Teil meines Anliegens.(RTL)

„Die Super Nanny“ stand mehrfach in der Kritik

Das RTL-Format „Die Super Nanny“ war bereits mehrfach in die Kritik geraten. Und erst im Oktober hatte der Deutsche Kinderschutzbund den Privatsender angegriffen und ihn aufgefordert die Sendung zu streichen. In der kritisierten Szene ging es darum, dass eine Mutter ihre fünfjährige Tochter mehrfach schlägt und beschimpft, was die „Super Nanny“ selbst als „Kindesmisshandlung“ bewertet habe. Der Kameramann oder der Redakteur, die danebenstanden, hatten aber nicht eingegriffen.