TV und Shows RTL Doku Soap: Effenbergs Heimspiel bekommt Maulkorb

RTL Doku Soap: Effenbergs Heimspiel bekommt Maulkorb

409
TEILEN

Bei der Doku Soap Effenbergs Heimspiel bekommen die Hautdarsteller Stefan und Claudia Effenberg einen Maulkorb verpasst.
Der Grund ist das sich der Ex-Mann von Claudia Effenberg der ehemalige Fußball-Profi Thomas Strunz gegen das öffentliche schlecht machen seiner Person wehrt. Denn Thomas Strunz wurde zum wiederholtem Male als schlechter Vater von Stefan und Claudia Effenberg bloß gestellt. Es geht auch um die gemeinsamen Kinder von Thomas Strunz und seiner Ex-Frau Claudia. Claudia Effenberg beklagte sich in der Doku Soap darüber, dass sich Thomas Strunz in einem Jahr die Kinder sage und schreibe erst einmal gesehen hat. Denn jedes Kind braucht einen Vater so Claudia weiter. Aber dem sei noch nicht genug. Denn wer Stefan Effenberg noch aus seinen Profi-Zeiten als Fußballer kennt, der weiß das er kein Blatt vor den Mund nimmt. So sagte Stefan, dass Thomas Strunz sowie er sich den Kindern gegenüber verhält ist er nicht der Vater sondern nur der Erzeuger. Damit hat Claudia wieder Rückendeckung durch Stefan bekommen.
Nun leitetet Thomas Strunz rechtliche Schritte ein. RTL reagierte bereits und strahlt die beanstandeten Sendungen nicht mehr im TV aus.
Doch schon vor der Doku Soap hatte Thomas Strunz als Vater der Kinder in die Sendung eingegriffen. Thomas Strunz verbot seine Kinder unzensiert im Fernsehen zu zeigen, während Stephans Kinder die ohne jegliche Zensur gezeigt werden durften. Stehen die Zeiten zwischen den Effenbergs und Thomas Strunz auf Sturm, so könnte der Orkan noch mit einem Nachspiel folgen.