Sport Robert Kubica nach Horrorcrash im künstlichen Koma

Robert Kubica nach Horrorcrash im künstlichen Koma

291
TEILEN

Robert Kubica nach Horrorcrash im künstlichen Koma:Nach seinem schweren Unfall bei einer Rally in Italien wurde Robert Kubica schwer am rechten Arm und Bein verletzt. Nachdem Kubica am Sonntag mehrere Stunden operiert wurde, wurde er danach in ein künstliches Koma gelegt. Das teilte sein Team Lotus Renault GP mit.
Während der OP versuchten zwei Ärzteteams Robert Kubicas Verletzungen zu behandeln. Die OP selbst sein gut verlaufen. Gut möglich, dass Robert Kubica heute bereits aus dem künstlichen Koma geholt werden kann.
„Es war ein sehr schwieriger Eingriff“, sagte Professor Mario Igor Rossello, der Chefarzt der San-Paolo-Klinik in Savona. „Robert Kubicas Unterarm war an zwei Stellen aufgerissen, die Blutzirkulation unterbrochen, Knochen und Sehnen waren erheblich zerstört.“ Am Ende der OP sei die rechte Hand warm und durchblutet gewesen, das sei ein gutes Zeichen. „Robert Kubica ist in einem stabilen, aber nach wie vor kritischen Zustand“, sagte Rossello. (t-online)
Robert Kubica hatte erstmals die Erlaubnis von Renault bei einer Rally in einem anderen Auto zu fahren. Bei der Italienischen Rally Ronde di Andora flog Kubica mit seinem Skoda Fabia von der Piste krachte gegen eine Leitplanke die sich ins Auto bohrte. Danach krachte er gegen eine Kirchenmauer. Während der Beifahrer ohne Verletzungen davon kam erwischte es Formel 1 Pilot Robert Kubica umso schlimmer. Kubica musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Er erlitt schwere Verletzungen an Arm und Bein.
Renault-Teamchef Eric Boullier kündigte an am Dienstag mit Teamkollegen Vitaly Petrow nach Italien zu Robert Kubica zu fliegen.“Er soll wissen, dass wir ungeduldig auf seine Rückkehr warten“, sagte Boullier.
Aber dennoch muss sich der Rennstall nun Gedanken machen, wer am 13. März Robert Kubica zum Saison- Start der Formel 1 in Bahrain ersetzen wir.