Auto und Mobiles Renault Trafic bestes Nutzfahrzeug 2016 bis 2,8 Tonnen

Renault Trafic bestes Nutzfahrzeug 2016 bis 2,8 Tonnen

734
TEILEN
Renault Trafic bestes Nutzfahrzeug 2016 bis 2,8 Tonnen
Renault Trafic bestes Nutzfahrzeug 2016 bis 2,8 Tonnen

Renault Trafic bestes Nutzfahrzeug 2016 bis 2,8 Tonnen Der Renault Trafic hat bei der Wahl „Die besten Nutzfahrzeuge 2016” in der Importwertung der Transporter bis 2,8 Tonnen den ersten Platz belegt. Bei der Leserwahl der Fachzeitschriften „lastauto omnibus”, „trans aktuell” und „Fernfahrer” erhielt der vielseitige Transporter insgesamt 42,1 Prozent der Stimmen und erzielte damit einen deutlichen Vorsprung zu den nächstplatzierten Fahrzeugen. Mit dem Sieg bestätigt Renault erneut seine Top-Position bei den leichten Nutzfahrzeugen: Renault hat sich 2015 in Deutschland auf Rang eins unter den ausländischen Anbietern in der Transporterklasse positioniert.

Renault Trafic bestes Nutzfahrzeug 2016 bis 2,8 Tonnen
Renault Trafic bestes Nutzfahrzeug 2016 bis 2,8 Tonnen

Ausschlaggebend für das gute Wahlergebnis war das breite Einsatzspektrum, das der Renault Trafic bietet. Sein umfangreiches Angebot an Karosserievarianten, vier Leistungsstufen und vielen intelligenten Details im Innenraum ermöglicht optimale Lösungen für jede Branche. Mit einem Laderaumvolumen von 5,2 bis 8,6 Kubikmeter im Kastenwagen bietet er im Vergleich zu seinem erfolgreichen Vorgänger bis zu 300 Liter mehr Ladekapazität. Renault bietet den Trafic außerdem als Doppelkabine, Plattformfahrgestell und in der Pkw-Variante Combi sowie mit Sonderaufbauten für verschiedene Branchen an.

Renault Trafic
Renault Trafic

Fotos:© Hersteller

Darüber hinaus überzeugte der Trafic bei der Leserwahl mit seinen kompakten, aber leistungsstarken Motoren, die sich durch sparsamen Verbrauch und geringen CO2-Ausstoß auszeichnen. So benötigt der Trafic ENERGY dCi 125 in der Pkw-Variante Combi lediglich 5,6 Liter1 Kraftstoff pro 100 Kilometer (145 g CO2/km). Die Kastenwagenvariante kommt auf 5,9 Liter Diesel pro 100 Kilometer (155 g CO2/km). Dies sind rund 1,6 Liter weniger als bei der vergleichbaren Motorisierung im Vorgängermodell.

In der 20. Auflage der Wahl, die der ETM-Verlag gemeinsam mit der Sachverständigenorganisation DEKRA durchführte, gaben knapp 9.700 Leser ihr Votum ab.