Sport Red Bull muss Auto umbauen – FIA greift durch

Red Bull muss Auto umbauen – FIA greift durch

306
TEILEN

Red Bull muss Auto umbauen – FIA greift durch: Bereits vor dem GP von Deutschland gab es mächtig viel Aufregung um die beiden Red Bull. Kurzeitig wurde sogar befürchtet das Vettel und Webber für das rennen bestraft wird. Doch damals gab die FIA grünes Licht alles war wieder in Ordnung. Doch so richtig ließ das Thema die FIA wohl doch nicht los.

Nun hat der Motorsport-Weltverband (FIA) seine Regeln bezüglich des ‚Motor-Mappings‘ präzisiert. „Ab 6.000 Umdrehungen pro Minute darf das maximale Drehmoment um nicht mehr als zwei Prozent abweichen. Der Zündwinkel darf um nicht mehr als 2,5 Prozent abweichen.“

Damit soll verhindert werden, dass der Diffusor angeblasen wird und damit mehr Abtrieb hat, obwohl der Fahrer kein Gas gibt.

Die „Regelklarstellung “ gilt schon an den Ungarn GP. Bedeutet Red Bull muss wieder zu der alten Einstellung über gehen die sie vor dem GP von Deutschland hatten.

Nicht die erste Beanstandung in der Saison am Red Bull. Löcher im Unterboden und einer illegalen Luftführung in den Radnaben wurden ebenfalls schon beanstandet.