Sport Rassismus-Skandal um Kevin-Prince Boateng in Italien

Rassismus-Skandal um Kevin-Prince Boateng in Italien

232
Teilen

Rassismus-Skandal um Kevin-Prince Boateng in Italien: Die Spieler des AC Mailand verließen den Platz bereits vor Ende der ersten Halbzeit – vorangegangen waren über 20 Minuten übelster rassistischer Hassgesänge. Nachdem der gebürtige Berliner mit ghanaischen Wurzeln bei einem Testspiel beim Viertligisten Pro Patria von Zuschauern rassistisch beleidigt worden war, drosch der Mittelfeldspieler den Ball auf die Tribüne, zog sein Trikot aus und verließ den Platz. Die Teamkollegen des AC Mailand folgten ihm.

Ein Rassismus-Eklat und ein mutiges Signal von AC Mailands Fußballstar Kevin-Prince Boateng haben in Italien für Aufregung gesorgt.

Die Partie wurde beim Stand von 0:0 in der 26. Spielminute zunächst unterbrochen und nicht wieder aufgenommen.