Sport Rallye WM – Citroen Racing verpflichtet Mads Ostberg für den Rest der...

Rallye WM – Citroen Racing verpflichtet Mads Ostberg für den Rest der Rallye WM 2018

9
Rallye WM Citroen verpflichtet Mads Ostberg für den Rest der Rallye WM 2018 © Citroen
Rallye WM Citroen verpflichtet Mads Ostberg für den Rest der Rallye WM 2018 © Citroen

Rallye WM – Citroen Racing verpflichtet Mads Ostberg für den Rest der Rallye WM 2018

Nach seinen guten Ergebnissen in Schweden, Portugal und Italien startet Mads Østberg auch bei fünf der noch verbleibenden sechs Läufe der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft für das Team Citroën Total Abu Dhabi WRT. Bereits bei der Rallye Finnland (26.–29. Juli) sitzt der Norweger wieder im Cockpit des zweiten Citroën C3 WRC. Lediglich bei der Rallye Spanien (25.–28. Oktober) übergibt er wie geplant das Steuer an Sébastien Loeb.

Østberg hat sich bei seinen drei bisher in dieser Saison für Citroen bestrittenen Rallyes schnell wieder in das Team integriert, für das er schon 2014 und 2015 startete und sieben Podiumsplätze einfuhr. In Schweden wurde er bei seinem Debüt mit dem Citroen C3 WRC Sechster, in Portugal belegte er bei seinem ersten Schotterevent mit dem Auto die sechste Position und bei seinem dritten Einsatz auf Sardinien Platz fünf. Auf diese Ergebnisse will das Team Citroen Total Abu Dhabi WRT aufbauen und hat daher Østberg für den Rest der Saison als zweiten Fahrer verpflichtet. Bereits bei der kommenden Rallye Finnland sitzt der 30-Jährige wieder am Lenkrad des zweiten Citroen C3 WRC.
Teamkollege Craig Breen nimmt als Fahrer wie gewohnt im Cockpit des ersten C3 WRC Platz. Für die zweite Saisonhälfte stehen noch sechs Läufe auf dem Programm. Neben dem Rallye-Event in Jyväskylä startet Østberg ebenfalls bei der ADAC Rallye Deutschland (16.–19. August), der Rallye Türkei (13.–16. September), der Wales Rally GB (4.–7. Oktober) sowie beim Saisonfinale, der Rallye Australien (15.–18. November). Einzige Ausnahme: In Spanien startet Sébastien Loeb im zweiten Citroen C3 WRC. Außerdem geht Khalid Al Qassimi in Finnland, in der Türkei und in Spanien in einem dritten C3 WRC an den Start.

Während die Rallye Türkei für alle unbekanntes Terrain ist, hat Østberg die anderen WM-Läufe der zweiten Saisonhälfte in guter Erinnerung: Zwei Mal Rang drei in Finnland (2013 und 2015), ein zweiter (2011) und ein dritter Platz (2014) in Wales sowie ein vierter Platz in Deutschland (2012) und eine fünfte Position in Australien (2013) zeigen deutlich, dass der Skandinavier ein Kandidat für vordere Platzierungen ist – egal auf welchem Belag.

STIMMEN ZUR WEITERVERPFLICHTUNG

Pierre Budar, Teamchef Citroen Racing
„Wir starten jetzt eine Aufbauphase mit Ausblick auf die Saison 2019. Aber wir müssen auch die laufende Saison so gut wie möglich beenden. Mads wird uns, dank seiner Erfahrung in der Rallye-Weltmeisterschaft und mit dem C3 WRC, dabei sicher voranbringen. Er ist ein sehr beständiger Fahrer, der bei fast allen Events auf die vorderen Plätze gefahren ist.“

Mads Østberg
„Ich freue mich, dass man mir die Möglichkeit gibt, weiterhin für Citroen Racing an den Start zu gehen. Es war ein tolles Gefühl, wieder Teil des Teams zu sein, mit dem ich bereits vor einigen Jahren zusammengearbeitet habe. Ich fühle mich durch das Vertrauen geehrt, das Citroen und Pierre Budar in mich setzen. Ich werde alles geben, um dieses so gut wie möglich bei den kommenden Läufen zurückzuzahlen – insbesondere da ich den C3 WRC immer besser kennenlerne. Außerdem steht die Rallye Finnland als Nächstes auf dem Programm: mein Lieblingsevent der ganzen Saison. Ich bin mir sicher, dass wir die nötigen Qualitäten haben, um bei den fünf zusätzlichen WM-Läufen erfolgreich zu sein.“