TV und Shows Premiere: Auch nach Umstellung auf NDS weiter rote Zahlen

Premiere: Auch nach Umstellung auf NDS weiter rote Zahlen

421
TEILEN

Der Pay-TV Sender Premiere wird auch nach der Umstellung ihres Verschlüsselungssystem auf Nagra2 und NDS Videoguard weiter rote Zahlen zahlen schreiben.
Doch es soll etwas gegen die tiefroten Zahlen von Premiere getan werden. So will der Münchner Pay- TV Anbieter dem Produkt Premiere Flex ein Ende bereiten. Nun wolle man vielmehr die Neukunden an längerfristige Premiere-Abos binden. Aber ob das der richtige Weg ist wage ich zu bezweifeln. Vielmehr sollte Premiere ihre Preispolitik überdenken. Denn wenn man die Premiere-Pakete von der Preisgestaltung her attraktiver macht, so werden vielleicht auch mehr neue Kunden bei Premiere zu verzeichnen sein.
Ob das größte Problem von Premiere mit der Umstellung auf Nagravision2 und NDS Videoguard gelöst ist, steht auch in den Sternen. Es gibt ja bereits Meldungen das offenbar das neue Verschlüsselungssystem schon wieder geknackt worden sei. Wenn wirklich Nagravision2 und NDS Videoguard geknackt wurde dann hat Premiere noch ein größeres Problem. Die Umstellung auf das neue Verschlüsselungsverfahren NDS hat wieder einen Haufen Geld gekostet, was wieder auf den Kunden umgelegt werden wird. Und wenn man das Programmangebot nicht überdenkt so werden auch nicht die Masse von Neukunden zu verzeichnen sein. Als alles mit dem Pay-TV mit DF1 begann waren die Preise und auch das Programmangebot in Ordnung. Aber als plötzlich aus DF1 Premiere wurde ging das Programmangebot von Jahr zu Jahr nach unten und gleichzeitig stiegen die Preise in die Höhe. Und wenn man sich die Preise jetzt anschaut dann kostet das Sportpaket 19,99 Euro aber da ist noch keine Fußball Bundesliga mit enthalten so wie es früher war. Das Bundesliga Paket kostet nocheinmal 19,99 Euro. Da sind schon 40 Euro alleine das man Bundesliga und Formel 1 sowie Champions-League schauen kann weg. Aber wer weiß ob es Premiere in ein oder zwei Jahren überhaupt noch gibt. Die Zeit ist schnelllebig.