TV und Shows Popstars- Just 4 Girls: Mädchenband Queensberry ist nun komplett

Popstars- Just 4 Girls: Mädchenband Queensberry ist nun komplett

501
TEILEN

Popstars „Just 4 Girls“, nun ist die Mädchenband komplett.
Am Donnerstag im großen Finale von Popstars kämpften Antonella, Kay Kay und Patricia um den begehrten letzten vierten Platz in der Mädchenband Queensberry. Den letzten Platz und somit viertes Mitglied der Mädchenband Queensberry wurde Antonella. Wer sich die Sendung angeschaut hat war auch nicht sonderlich überrascht, das das Rennen Antonella machte. Alles deutete schon darauf hin. In den Umfragen lag Antonella immer deutlich vorn. Auch im CD-Verkauf gewann Antonella. Für Kay Kay platzte der Traum als Popstar als erste. Sie überzeugte am wenigsten die Zuschauer, was ebenfalls schon in den Umfragen der Fall war. Dennoch gab sie im Finale eine sehr gute Leistung ab. Für sie beginnt nun wieder der normale Alltag. Da die Jury um Detlef D! Soost, Rapper Sido und Sängerin Loona keine Entscheidung zu treffen hatten zitterten sie kräftig mit. Diesmal war es ganz allein den Zuschauern überlassen ihr viertes Mitglied zu finden. Um es den Zuschauern etwas leichter zu machen, mußten Antonella und Patricia ein Lied gleich mit den anderen Bandmitgliedern singen. So war ein direkter Vergleich möglich. Für Patricia war es nicht leicht sie stand bereits das vierte mal als nominierte für die Band fest. Bereits dreimal hat es am Schluß nicht gereicht. Auch diesmal mußte sie zittern um dann zu erfahren das es ein weiteres mal nicht gereicht hat. Für Antonella beginnt nun das Leben eines Popstars. Die Band Queensberry wird im Februar als Vorgruppe mit den Pussycat Dolls auf Deutschlandtour gehen. Für Antonella sah es anfangs garnicht so aus als würde sie jemals in die Band kommen, denn schon beim Recall flog sie raus. Aber sie gab nicht auf, kurzerhand nahm sie noch mal an dem Online-Casting teil und schaffte es. Also an alle Mädchen die es bisher nicht geschafft haben, wenn man kämpft kann man es trotzdem noch schaffen. Auch Leo hat es im zweiten Anlauf geschafft.