TV und Shows Popstars 2010: Rosalie ist RAUS nach erneutem Zoff

Popstars 2010: Rosalie ist RAUS nach erneutem Zoff

283
Teilen

Popstars 2010: Rosalie ist RAUS nach erneutem Zoff: Rosalie ist raus und sicherlich werden einige Zuschauer sagen, dass geschah völlig zu Recht. Rosalie gab wieder einmal Anlass für heftige Diskussionen. Schon seit Wochen mischt Rosalie mit ihrer aggressiven Art die Mädchen auf. Man fragte sich eigentlich schon in den vergangenen Wochen warum sie immer noch eine Chance bekommt.
Mit so einer Einstellung kann man kein Popstar werden. Nun ist der Traum vom Popstar erst einmal für Rosalie ausgeträumt. Sie flog aus der Show und das ist meiner Meinung nach völlig richtig. Auch gestern zeigte Rosalie ihr Talent aber das bezog sich weniger auf das Singen sondern eher um Streit anzetteln. Sie beschwerte sich einmal um die Tanzschritte, dann wollte es mit dem Mikro nicht so klappen. Aber immer sind andere Schuld nie Rosalie selbst. Unter Tränen wird dann kräftig über die anderen gewettert. Aber auch Thomas Stein hatte wohl langsam die Nase voll, wie Rosalie ständig im Mittelpunkt stehen wollte.
Doch bevor es soweit war gab es für die Mädchen noch ein paar Aufgaben und diesmal hatte es auch was mit Musik zu tun. Bei den Mädchen gab es in der Woche besonders viele Tränen. Warum, Casting- Wunder Paul Potts sang für die Kandidatinnen „Nessun Dorma“, da blieb natürlich kein Auge trocken. Eine uralte Kirche als Location sorgte für die passende Atmosphäre und atemberaubenden Klang. Dann sollten die Mädchen ihr Können zeigen auch hier flossen Tränen. Besonders freute sich Isabelle, sie studiert Operngesang. Mit ihrer Interpretation von „Ave Maria“ sorgte die Blondine nicht nur für Gänsehaut, sondern auch für Standing Ovations, ebenso wie Sarah und vor allem Meike, deren gefühlvoller Gesang ihren Konkurrentinnen die gerade getrockneten Tränen direkt wieder in die Augen trieb.
In der Entscheidungsshow, die in der größten Höhle Europas und vor den Familien der Kandidatinnen stattfand, glänzten fast alle Kandidatinnen mit stimmlich beeindruckenden Auftritten. Vor allem Sorgenkind Esra zeigte einmal mehr, dass sie die ganze Sache sehr ernst nimmt. Sie stand zu weit bei ihrem Auftritt an einer Kerze. Anstatt die Performance der Gruppe zu ruinieren, machte sie weiter obwohl sie sich dadurch den Arm leicht verbrannte. Das zeugt von echtem Teamgeist, genau das will die Jury sehen. Klar das Esra für diesen Einsatz weiterkam.