Auto und Mobiles Pariser Automobilsalon – Mercedes-Benz Cars auf dem Pariser Automobilsalon 2018

Pariser Automobilsalon – Mercedes-Benz Cars auf dem Pariser Automobilsalon 2018

64
Mercedes-AMG A 35 4MATIC (2018) © Daimler AG
Mercedes-AMG A 35 4MATIC (2018) © Daimler AG

Mercedes-Benz Cars auf dem Pariser Automobilsalon 2018 Drei Weltpremieren von Mercedes-Benz in Paris: B-Klasse, GLE und Mercedes-AMG A 35 4MATIC

Im Mittelpunkt des Auftritts von Mercedes-Benz Cars auf dem diesjährigen Automobilsalon in Paris (4. bis 14. Oktober) stehen neben der Messepremiere des batterieelektrischen Mercedes-Benz EQC (Stromverbrauch kombiniert: 22,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km, vorläufige Angaben)[i] die Weltpremieren von GLE und B-Klasse.

Ebenfalls das erste Mal in der Öffentlichkeit zeigt sich ein komplett neues Einstiegsmodell in die Welt der Driving Performance, der Mercedes-AMG A 35 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,4-7,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 169-167 g/km) [ii]. Mit der neuen Sechszylinder-Variante GT 43 4MATIC+ 4-Türer Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 215-209 g/km)ii rundet Mercedes-AMG seinen Messeauftritt Ein weiteres Highlight ist ein Showcar von smart als Hommage an das 20-jährige Jubiläum der Marke.

Mercedes-Benz GLE © Daimler AG
Mercedes-Benz GLE © Daimler AG

Der Mercedes-Benz GLE ist das meistverkaufte SUV in der Geschichte von Mercedes-Benz. Der neue GLE ist auf der Straße so komfortabel wie eine Luxuslimousine und kommt im Gelände besser voran als jemals zuvor. Deutlich mehr Platz im Innenraum, das neue Bedienkonzept, erheblich ausgeweitete und verfeinerte Fahrassistenten, die beste Aerodynamik im Segment, eine komplett neue Motorenpalette und viele weitere Innovationen zeichnen den Neuen aus.
Die neue Mercedes-Benz B-Klasse betont den Sport im Sports Tourer: Sie sieht dynamischer aus als der Vorgänger, fährt sich agiler und bietet dabei mehr Komfort. Dazu sind auch der Innenraum geräumiger und die Motoren effizienter und sauberer geworden. Ihr avantgardistisches Interieur sorgt mit dem eigenständigen Design der Instrumententafel für ein einzigartiges Raumgefühl. Wegweisend ist die intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche des lernfähigen Multimediasystems MBUX. Dank moderner Fahrassistenz-Systeme bietet die B-Klasse bei der Aktiven Sicherheit eines der höchsten Niveaus im Segment mit Funktionsumfängen aus der S-Klasse.

Mercedes-AMG A 35 4MATIC (2018) © Daimler AG
Mercedes-AMG A 35 4MATIC (2018) © Daimler AG

Einstieg in die Welt der Driving Performance: Mercedes-AMG A 35 4MATIC
Mercedes-AMG präsentiert mit dem A 35 4MATIC ein komplett neues Einstiegsmodell in die Welt der Driving Performance. Es basiert auf der neuen Mercedes-Benz A-Klasse und wird von einem neu entwickelten 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbomotor mit 225 kW (306 PS) Leistung angetrieben. Rohbau, Fahrwerk, Allradantrieb, Getriebe, Fahrprogramme, Feinabstimmung – jedes Detail haben die AMG Entwickler auf maximale Fahrdynamik ausgelegt, ohne dabei den Alltagskomfort zu vernachlässigen.
Erneuten Zuwachs gibt es auch für die AMG GT Familie: Die neue, 270 kW (367 PS) leistende Sechszylinder-Variante Mercedes-AMG GT 43 4MATIC+ 4‑Türer Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 215-209 g/km)i erweitert das Sportwagen-Angebot um ein Einstiegsmodell mit einem attraktiven Preis/Wertverhältnis. Die Optik, die Technologie, die Ausstattung und die Individualisierungsmöglichkeiten entsprechen der im März 2018 vorgestellten, stärkeren Sechszylinder-Variante AMG GT 53 4MATIC+ (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 215-209 g/km)i.

smart: für alles offen und nie langweilig
Mit der Weltpremiere des smart Showcars gibt smart dem Lebensgefühl und der Haltung von smart einen spielerischen Ausdruck: einfach, reduziert und pur, aber nie langweilig, sondern unkonventionell gedacht. Zum 20-jährigen Jubiläum der Marke nimmt das Showcar zugleich Bezug auf die früheren Studien Crossblade (2002) und forspeed (2011). Speziell letzter war als radikal offenes Elektrocabrio ein natürliches Vorbild für den neuen Messestar.
Käuflich zu erwerben ist das Sondermodell „edition pureblack“: Es kombiniert eine mattschwarze Lackierung mit schwarz glänzenden Anbauteilen wie den Seitenschwellern, dem Dachspoiler oder dem Diffusor sowie mit roten Akzenten.

Messepremieren: Weitere Neuheiten von Mercedes-Benz EQ
Die neue Produkt- und Technologiemarke EQ ist gleich zweimal in Paris vertreten: Erstmals auf einer Messe zu sehen ist der EQC, das erste rein batterieelektrische Mercedes-Benz EQ Serienmodell. Er ist der Mercedes-Benz unter den Elektrofahrzeugen und ein Sinnbild für eine neue Mobilitätsära mit umfassenden Services für die Elektromobilität von heute und morgen. Der EQC überzeugt in der Summe seiner Eigenschaften bei Komfort, Qualität und Reichweite.
Das Showcar EQ Silver Arrow ist ein emotionaler Wegweiser in die Zukunft des Designs. Der Einsitzer ist zugleich eine Hommage an den erfolgreichen Rekordwagen W 125 von 1937.
Die A-Klasse Limousine steht ebenfalls zum ersten Mal auf einer Messe. Sie ist der kompakte Einstieg in die Premium-Limousinen-Welt von Mercedes-Benz.