TV und Shows Oliver Pocher geht mal wieder zu weit – Ist es sein Rauswurf...

Oliver Pocher geht mal wieder zu weit – Ist es sein Rauswurf bei der ARD??

558
Teilen

Der Comedian Oliver Pocher hat es wieder einmal in der Late-Night-Show „Schmidt und Pocher“ übertrieben.
Oliver Pocher ist einfach wieder mal zu weit gegangen. Doch diesesmal könnte der Auftritt von dem Comedian Oliver Pocher ernsthafte Konsequenzen für ihn haben, laut einem Bericht von t-online. Was ist geschehen?
Oliver Pocher ist in der Late-Night-Show „Schmidt und Pocher“ als Parodie auf Tom Cruise, der in dem Film „Operation Walküre“ den Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg darstellt, aufgetreten. Fotos vom Auftritt findet ihr sicherlich im Inetrnet zum downloaden.
Doch der Fernsehausschuß des SWR (Südwestrundfunk) sah dies alles andere als witzig an.
Der Vorsitzende des SWR-Landesrundfunkrates Herr Volker Stich sagte: „Die überwiegende Mehrheit von uns, bestimmt 80 bis 90 Prozent, ist der Meinung, dass Herr Pocher der ARD nicht gut tut“. Damit bestätigte auch Volker Stich einen Bericht in den „Stuttgarter Nachrichten“ wo es hieß: „Es gebe zunehmend Stimmen, die davor warnten, Pocher künftig in der ARD eine eigene Show zu geben.“
Am 27. März 2009 will man auf der Rundfunkratssitzung das Thema erörtern, sagte Stich weiter. Dies soll gemeinsam mit dem ARD-Programmchef Volker Herres geschehen.
Man wolle mit Oliver Pocher verhandeln, um den Comedian in der ARD zu halten, kündigte Volker Herres an.
Der Vorsitzende des SWR-Landesrundfunkrates Volker Stich ist froh, dass die Late-Night-Show „Schmidt und Pocher“ dieses Jahr im April eingestellt wird.
Nun möchte sich das Gremium um eine Korrektur der Pläne der ARD bemühen. Man ist nicht der Meinung, dass Pocher um jeden Preis gehalten werden muß. Volker Stich sagte: „Wir müssen etwas anderes anbieten als nur verbale Entgleisungen. Diesen Weg sollten wir nicht gehen – das können wir den Privaten überlassen“.
Es gab schon öfters aus den SWR -Kreisen unmut über die Entgleisungen von Oliver Pocher bei „Schmidt und Pocher“.
Für Aufsehen sorgte auch ein Dialog von Oliver Pocher mit Rapperin Lady Ray Bitch. Da sorgte das sogenannte Nazometer für Empörung. Bei dem Nazometer wurden Begriffe aus der Nazizeit getestet.
Ist es nun für Oliver Pocher entgültig aus bei der ARD oder gibt man ihn ein letzte Chance? Oder waren es in der letzten Zeit doch zu viele verbale Entgleisungen. Oliver Pocher ist bekannt für seine derben Sprüche. Für einige sind seine Sprüche völlig in Ordnung, für andere zu heftig. Da das richtige Mittelmaß finden ist sicherlich auch nicht ganz so einfach.